Polio Impfung? !

Hier könnt ihr Fragen stellen, welche Behandlungen angebracht sind. Fälle die ihr behandelt und alles was unsere Arbeit betrifft

Polio Impfung? !

Beitragvon Katharina » 30.10.2013, 11:17

Polio ist ja wieder im Vormarsch, sagen die Medien überhaupt in Syrien?!?
Ja jetzt steh ich wieder mal da und hab keine Ahnung was ich tun soll!
Es ist so schwer es zu entscheiden was man tun soll.
Meine Kinder sind geimft aber die Eine nur 2x6fach und die Kleine nur 1x4fach und jedesmal beim Arzt oder im KH wird mir ins Gewissen gredet ich soll das Ernst nehmen usw...
Ich hab auch nich fohr noch mal zu Impfen aber wenn ich dann so was wieder hör........hab auch gerade einen Bericht von na Frau gesehen die daran erkrankt ist und es im Alter erst richtig schlimm wurde.
Ich hab auch Freunde die voll dafür sind und mich schief anschauen und in der Familie manche die ihre kleinen gegen alles impfen u mir ganz schlecht wird.......aber ich hab auch Freunde die ihre Kinder gar nicht impfen lassen.

:baeh das Thema macht mich fertig.
Katharina
 
Beiträge: 321
Registriert: 26.10.2008, 15:03
Wohnort: Altmünster

Re: Polio Impfung? !

Beitragvon ClaudiaS. » 30.10.2013, 15:43

Hallo Katharina,

Impfen ja oder nein ist ein wirklich schwieriges Thema und jeder muss (bzw. hoffentlich kann auch in Zukunft noch) diese Entscheidung selbst für sich und seine Kinder treffen.

Du hast dich sicher schon ganz viel mit dem Thema Impfen auseinandergesetzt, zumindest hört sich das von deinem Geschriebenen so an.
Kennst du auch die Bücher von Dr. Friedrich P. Graf "Die Impfentscheidung" und "Nicht impfen - was dann?". Finde sie sehr interessant und empfehlenswert.

Ich war mal bei einer orthomolekularmedizinischen Tagung, bei der auch Dr. Graf einen sehr interessanten Vortrag gehalten hat. Er hat erzählt, dass er seit gut 30 Jahren (wenn ich mich recht erinnere, ist schon etwas her) bei allen seinen Patienten den Impfpass anschaut und den Zeitpunkt vom Auftreten von Krankheiten im Zusammenhang mit eventuellen Impfungen erforscht, und dabei hat er wohl ziemlich massive Zusammenhänge entdeckt, inkl. Spätfolgen.

Er hat auch auf eine interessante Salzburger Eltern-Kind-Studie hingewiesen, deren Ergebnis man wohl unter http://www.impfkritik.de nachlesen kann. (Hab grade nachgeschaut, dort gibts auch einen Beitrag zur Polio-Impfung.)

So wie ich es verstehe, ist Polio in erster Linie ein Problem, wenn es massive hygienische Unzulänglichkeiten gibt, da es sich dabei um einen Darmvirus handelt. In unseren Breiten wohl eher nicht das Thema, anders schaut das wahrscheinlich in einem Kriegsgebiet aus. Lt. Dr. Friedrich Graf (Nicht impfen - was dann?) führt das Polio-Virus in 99 von 100 Fällein allein zu Darmerkrankungen mit Durchfällen. Einer von 100 an Polio-Erkrankten entwickelt Nervensymptome. In unseren Breiten kann man sich gut schützen, indem man auf gesunde Ernährung achtet, Antibiotika, die die Darmflora zerstören, so gut wie möglich vermeidet, durch umsichtigen Konsum von chlorierten Kohlenwasserstoffen, Pestiziden und Insektiziden minimiert. Auf Reisen sollte man generell auf die Ernährung aufpassen, um Durchfallerkrankungen zu vermeiden.

Und in den Tagungsunterlagen vom Vortrag von Dr. Graf (Tagung war 2011) hab ich grad gefunden:
Beobachtungen seit Abschaffung der Pockenimpfung (1976): u. a. Polio wie von alleine verschwunden (und nur noch dort wieder auftretend, wo Kontakt mit DDT besteht ... )

Ich wünsche dir alles Gute für eine für dich und deine Kinder passende Entscheidung.

LG
Claudia

P.S.: nur ein kleiner Erfahrungsbericht von einer Freundin von mir. Sie hat vier Kinder. Als das dritte infolge von starken Impfkomplikationen im Krankenhaus gelandet ist, hat sie begonnen, sich mit dem Impfthema kritisch auseinander zu setzen. Das vierte Kind wurde gar nicht mehr geimpft. Ihre Beobachtung: das vierte Kind ist deutlich gesünder, hat wesentlich seltener eine Erkältung oder sonstige Erkrankungen ...
Ad salutem - Gesundheitspraxis für energetische Lebensbegleitung

Bioenergetische Messungen - Energie-Behandlungen - Selbsthilfe-Seminare - Individuelle Kleingruppen-Workshop - Vorträge - Webinare.
http://www.ad-salutem.at
Benutzeravatar
ClaudiaS.
 
Beiträge: 297
Registriert: 22.01.2009, 10:16
Wohnort: St. Gilgen am Wolfgangsee

Re: Polio Impfung? !

Beitragvon edeltraud » 30.10.2013, 19:39

Herzlichen Dank, liebe Claudia für diese tollen Infos!
Ein sehr wertvoller Beitrag!
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5656
Registriert: 23.10.2008, 22:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Polio Impfung? !

Beitragvon Katharina » 13.03.2015, 17:21

Jetzt ist ja das Thema wieder in aller Munde.......

Bin in FB in ner Gruppe wos ums Impfen geht. Hab gestern bei einer mitgelesen wo ihre Freundin ihr Baby hat impfen lassen, 6fach und Rota. Sie hat geschrieben er schreit seither nur u im KH( angerufen )habens gesagt das das normal ist das Babysschreien. Heute Mittag les ich dann das sie mit dem Buben ins KH gefahren sind und er heute Nacht verstorben ist :'( :'( :'( sooooooo tragisch!!!!! :'(

Ich finde es eine Frechheit das nur vom Impfen geredet wird und alle die nicht impfen blöd angemault werden,wenn dann so was passiert wird nicht darüber berichtet aber wehe es ist wer ungeimpft und es passiert was,dann hört mans 20x am Tag.
Katharina
 
Beiträge: 321
Registriert: 26.10.2008, 15:03
Wohnort: Altmünster

Re: Polio Impfung? !

Beitragvon Caravanserai5 » 17.03.2015, 12:00

Hallo Katharina,

meine meinung zu thema impfen:

Grundsätzlich ist ,für mich Impfen, eine gute Sache. Auch wenn es heut zu tage nicht mehr populär ist. Es gibt sicher impfungen,die wirklich überflüssig sind und nur geldmacherei,ohne zweifel.

Als kind hatte ich so ziemlich alle kinderkrankenheiten, die man sich vorstellen kann und verbrachte jedes jahr min. 2 monate im bett. Es war sehr leidvoll und zum großen teil mit schrecklichen schmerzen und fieberschüben verbunden bis zur bewußtlosigkeit. Einmal wäre ich fast gestorben.

Natürlich macht die pharmaindustrie gute geschäfte mit der angstmacherei vor allen möglichen erkrankungen. Natürlich kann es vorkommen, dass kinder auf impfungen allergisch reagieren bis zum tod. Das ist sehr tragisch und leidvoll. Für mich steht es einfach an, die verhältnismäßigkeit zu prüfen.

Wenn 100 000 tausende kinder geimpft werden gegen polio, das ist eine furchtbare erkrankung mit lebenslangen folgen, und ein kind von hunderttausenden stirbt daran, dann ist dies schrecklich, weis Gott.
Hunderte tausende Kinder sind aber gerettet.

Wenn diese ganze diskussion so unseriös und emotional weiter geht,wir spielen mit menschenleben,mit dem leben unserer kinder, dann frage ich mich was steckt dahinter?

meine tochter wurde als kleinkind geimpft gegen polio, keuchhusten,masern, mums, röteln (3-fach impfung) und später gegen tetanus.pocken waren damals in europa ausgerottet.Somit habe ich meiner tochter unsägliches leid und eine lebenslange immunität mitgegeben.
(da wir viel im ausland waren auch gegen gelbsucht und typhus.Es gab nie probleme.)

Sind wir auf dem weg ins mittelalter wo wieder seuchen aller art über uns hereinbrechen? Wieviele kinder und erwachsene sind denn gestorben an der masern epedemie 2011 in frankreich ,weil sie nicht geimpft waren? 15000 erkrankte, zu einem kleinen teil mit lebenslangen schäden und 6 tote. der virus hat sich dann weiter verbreitet von europa nach nordamerika.

Hoffe ich konnte dir weiter helfen.

Liebe Grüsse
J.
La vida es bonita
Caravanserai5
 
Beiträge: 32
Registriert: 24.11.2014, 11:37

Re: Polio Impfung? !

Beitragvon ClaudiaS. » 17.03.2015, 17:46

Eine unseriöse und emotionale Diskussion über "Impfen ja oder nein" ist definitiv nicht hilfreich, das Thema "Impfen" aber etwas kritisch zu betrachten, wohl schon. Es geht nicht darum, ob ein Kind von 100.000 allergisch auf eine Impfung reagiert und die anderen sind "gerettet" (Wer sagt das? Hätten diese 99.999 Kinder ohne die Impfung die Krankheit bekommen?). Es geht z. B. um Folgeschäden von Impfungen durch die in den Impfstoffen enthaltenen Zusatzstoffe etc., und diese Schäden können sich erst viele Jahre später zeigen.

Habs schon einmal gepostet, hier aber noch mal der link zu einem sehr interessanten, sehr seriösen Vortrag zu diesem Thema von Dr. Klaus Hartmann, viele Jahre tätig am Paul Ehrlich Institut und zuständig für die Beurteilung von Impfschäden bzw. Nebenwirkungen von Impfungen:

https://www.youtube.com/watch?v=yIAp4dRRJR0

LG
Claudia

P.S.: noch ein interessanter Beitrag von Dr. Hartmann https://www.youtube.com/watch?v=TmOMFnxi-i4
Ad salutem - Gesundheitspraxis für energetische Lebensbegleitung

Bioenergetische Messungen - Energie-Behandlungen - Selbsthilfe-Seminare - Individuelle Kleingruppen-Workshop - Vorträge - Webinare.
http://www.ad-salutem.at
Benutzeravatar
ClaudiaS.
 
Beiträge: 297
Registriert: 22.01.2009, 10:16
Wohnort: St. Gilgen am Wolfgangsee

Re: Polio Impfung? !

Beitragvon edeltraud » 17.03.2015, 21:03

Liebe Jacqueline,

ich glaube auch, dass du etwas einseitig bist.
Unser Enkel hat nach einer Zeckenimpfung eine Entzündung im Hirnstamm bekommen, und dadurch Veitstanz. Corea Minor. Ein halbes Jahr fast gelähmt und unkontrollierbare Zuckungen. Nur mit alternativer Hilfe konnte ihm letztendlich geholfen werden. Fast ein Jahr Rekonvaleszenz und Kopfweh hat er immer noch nach 10 Jahren.
Wenn man das erlebt, fragt man sich schon was besser ist.
Und wenn du z.B. mit Frau Dr. Amstler redest, bei der landen jede Menge Impfschäden. Von klein bis groß. Und nicht zu vergessen, Schwermetalle sind genug in den Impfungen und Menschen mit einer Metallempfindlichkeit kommen erst Jahre später drauf, was die Impfungen angerichtet haben.
Ich bin für Austesten.
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5656
Registriert: 23.10.2008, 22:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Polio Impfung? !

Beitragvon Caravanserai5 » 18.03.2015, 11:16

Hallo Edeltraud,

sicher,sollte man austesten, wenn der verdacht besteht, dass es große schwierigkeiten geben könnte. Es gibt heute schon so viele unnötige und gefährliche impfungen.

Zeckenimpfung ist nicht notwendig und auch gefährlich, da dies ja nur eine seltene zeckenart betrifft. Wie du leider selbst erfahren musstest, sind gefährliche nebenwirkungen eine sehr leidvolle Erfahrung. So wie die gebärmutterhalskrebs impfungen, die sind auch nur in seltenen einzelfällen notwendig.

Ein aspekt möchte ich noch anfügen, dass wir in europa und der westlichen welt schon derartig verseucht sind mit chemie, metallen, plastik usw., dass dann gehäuft allergische reaktionen auftreten.

Es gibt kaum ein kind in europa und nordamerika, in dessen blut wir nicht den grundstoff der herstellung von pvc nachweisen können. Das ist tatsache! Noch immer ist nicht verboten, außer in 3 Ländern, dass kinder mit plastikflaschen gefüttert werden dürfen. Über das spielzeug,die industrielle nahrung,die möbel und die kleidung brauchen wir erst gar nicht reden!! Sogar bei der herstellern von gutem holzspielzeug sind schwermetalle nachgewiesen worden.

Und was ist mit den unzähligen aber millionen kindern die ausserhalb der westlichen welt elend zugrunde gehen oder ein leben lang leiden weil sie keine möglichkeit zur vorsorge haben?

Jeder von uns zahlt den preis für ein leben über unsere verhältnisse, die verschmutzung, ausbeutung und vernichtung der natürlichen resourcen, die massentierhaltung und den kosumwahnsinn. Was sagen wir unseren kindern, wenn sie denn einmal fragen? Auch wenn man selbst ein bewußtes leben mit achtung und respekt vor der gaben der natur lebt. Wenn der fluß vergiftet ist können auch wir nicht daraus trinken.

Alles ist immer mit Allem verbunden, ob wir es wahrnehmen oder nicht.
Liebe Grüße
J.
La vida es bonita
Caravanserai5
 
Beiträge: 32
Registriert: 24.11.2014, 11:37

Re: Polio Impfung? !

Beitragvon ClaudiaS. » 18.03.2015, 16:06

Caravanserai5 hat geschrieben:Ein aspekt möchte ich noch anfügen, dass wir in europa und der westlichen welt schon derartig verseucht sind mit chemie, metallen, plastik usw., dass dann gehäuft allergische reaktionen auftreten.

Es gibt kaum ein kind in europa und nordamerika, in dessen blut wir nicht den grundstoff der herstellung von pvc nachweisen können. Das ist tatsache! Noch immer ist nicht verboten, außer in 3 Ländern, dass kinder mit plastikflaschen gefüttert werden dürfen. Über das spielzeug,die industrielle nahrung,die möbel und die kleidung brauchen wir erst gar nicht reden!! Sogar bei der herstellern von gutem holzspielzeug sind schwermetalle nachgewiesen worden.



Da stellt sich für mich allerdings eine Frage. Wie lässt sich diese Information mit einer positiven Einstellung gegenüber Impfungen vereinbahren, bei denen kleinen Babys, Kindern, Erwachsenen ganz bewusst solche Gifte, nämlich diverse Zusatzstoffe in den Impfstoffen, direkt in den Körper injiziert werden?

Und nur mal rein hypothetisch gedacht: was, wenn Impfungen mit ein großer Grund dafür sein könnten, dass in fast jedem Kind Giftstoffe nachgewiesen werden können?

LG
Claudia
Ad salutem - Gesundheitspraxis für energetische Lebensbegleitung

Bioenergetische Messungen - Energie-Behandlungen - Selbsthilfe-Seminare - Individuelle Kleingruppen-Workshop - Vorträge - Webinare.
http://www.ad-salutem.at
Benutzeravatar
ClaudiaS.
 
Beiträge: 297
Registriert: 22.01.2009, 10:16
Wohnort: St. Gilgen am Wolfgangsee

Re: Polio Impfung? !

Beitragvon Caravanserai5 » 19.03.2015, 00:53

Hallo Claudia,

das hängt zusammen mit der lebensweise die wir hier führen.

Wenn menschen auf dieser erde wenig mit den sogenannten errungenschaften der westlichen zivilisation zu tun haben, also saubere böden auf den pflanzen wachsen, sauberes, nicht aufbereitetes, trinkwasser, gute hygiene, usw. dann ist bei diesen menschen die allergiekonzentration fast bei null prozent.

Auch diese menschen nehmen an impfprogrammen teil, je nachdem was in diesen gebieten für erkrankungen entstehen könnten. Je mehr menschen nahe bei einander leben, desdo mehr möglichkeiten entstehen, dass sich viren explosionartig verbreiten können.


Wir leben zwar länger, aber wer zahlt den preis?

Wir werden nie frei sein von erkrankungen.Immer wieder werden neue mutationen entstehen. Doch darum geht es nicht.

Da unsere körper seit jetzt 3 generationen misshandelt werden von der lebensmittelindustrie, dann die umweltvergiftung usw.ist unser immunsystem geschädigt. Unsere körper sind dadurch genverändert und schwach. Die vergiftung hat nicht ihren ursprung in einer Impfung oder 2ten, sondern in den zuführung der gifte durch ungesunde lebensmittel und umweltfaktoren.

dazu gibt es wunderbare studien, die leider nicht in der zeitung zu lesen sind.

es ist nicht zu beobachten dass geimpfte menschen in anderen teilen der erde, explosionsartig allergien und andere zivilisationskrankheiten entwickeln sowie in der westlichen welt.

Den maßstab der ich ansetze ist z.b ein gesunder gutgenährter mensch, der sich nicht vom supermarkt ernährt sondern überwiegend selbstversorger ist, in einer noch intakten umwelt.
Wir sind kein maßstab, denn wir sind schon zu weit entfernt von einer gesunden lebensführung. Wer weis denn noch wie sauberes klares wasser schmeckt aus einem Bach? Wir trinken aufbereitetes Wasser aus der Leitung oder aus Plastikflaschen.

Also wenn ein kind durch die eltern schon geschwächt ist, (wer weis das schon?) dann kann eine Impfung einen ausbruch einer erkrankung unmittelbar herbei führen.Gerade kinder sind sehr, sehr empfindsam und reagieren sofort und heftig auf jede verschmutzung, auf jedes noch so wenig konzentriertes gift.

Das ist das tüpfelchen auf dem i! Ich denke, dass Impfungen,wo lebensnotwendig, sinnvoll sind. Die Impfseren sind nicht schuld, dass der körper schon geschädigt war und einfach einen knock out produziert.

Wir sind degeneriet und vergiftet über generationen, ganz einfach. Und wenn schon schuldzuweisungen verteilt werden sollen, dann sollten wir uns selbst fragen, dass sind wir unseren kindern schuldig.

LG
J.
La vida es bonita
Caravanserai5
 
Beiträge: 32
Registriert: 24.11.2014, 11:37

Re: Polio Impfung? !

Beitragvon ClaudiaS. » 19.03.2015, 10:37

Caravanserai5 hat geschrieben:Hallo Claudia,

das hängt zusammen mit der lebensweise die wir hier führen.

Wenn menschen auf dieser erde wenig mit den sogenannten errungenschaften der westlichen zivilisation zu tun haben, also saubere böden auf den pflanzen wachsen, sauberes, nicht aufbereitetes, trinkwasser, gute hygiene, usw. dann ist bei diesen menschen die allergiekonzentration fast bei null prozent.


Ok. Ich postuliere dann mal, dass höchstwahrscheinlich in so einem Fall auch ohne Impfungen das Auftreten von Seuchen bei fast Null liegen würde. Polio ... nur ein Problem, wenn die hygienischen Bedingungen schlecht sind. Tetanus ... nur ein Problem, wenn die Wundhygiene vernachlässigt wird. usw. Impfungen, speziell mit Lebendimpfstoffen, könnten dort künstlich Seuchen erzeugen, Stichwort: Pockenimpfung ????

Caravanserai5 hat geschrieben:Auch diese menschen nehmen an impfprogrammen teil, je nachdem was in diesen gebieten für erkrankungen entstehen könnten. Je mehr menschen nahe bei einander leben, desdo mehr möglichkeiten entstehen, dass sich viren explosionartig verbreiten können.

Wir leben zwar länger, aber wer zahlt den preis?

Wir werden nie frei sein von erkrankungen.Immer wieder werden neue mutationen entstehen. Doch darum geht es nicht.


Nein??? Worum geht es dann bei Impfungen???? Sollen sie Krankheiten nicht ausrotten????

Caravanserai5 hat geschrieben:Da unsere körper seit jetzt 3 generationen misshandelt werden von der lebensmittelindustrie, dann die umweltvergiftung usw.ist unser immunsystem geschädigt. Unsere körper sind dadurch genverändert und schwach. Die vergiftung hat nicht ihren ursprung in einer Impfung oder 2ten, sondern in den zuführung der gifte durch ungesunde lebensmittel und umweltfaktoren.



Wenn ich dich also richtig verstehe, sind DEINER Meinung nach, Impfungen harmlos. Die Probleme entstehen nur durch Umweltverschmutzung, Giftstoffen in Spielzeug usw.??

Ich hab mal einfach irgendeinen zugelassenen Impfstoff raus genommen und stelle hier den Link zur medizinischen Fachinformation zu einem Vierfachimpfstoff, empfohlen für Kinder ab 4 Jahren, herein.

http://www.impfkritik.de/upload/pdf/fac ... 012-03.pdf

Was sagst du zu den besonderen Warnhinweisen und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung dieses sicheren Impfstoffes (denn lt. Mainstream-Schulmedizin sind ja alle Impfstoffe sicher)?


Caravanserai5 hat geschrieben: dazu gibt es wunderbare studien, die leider nicht in der zeitung zu lesen sind.

es ist nicht zu beobachten dass geimpfte menschen in anderen teilen der erde, explosionsartig allergien und andere zivilisationskrankheiten entwickeln sowie in der westlichen welt.


Gibts zu diesen wunderbaren Studien auch eine Quellenangabe?

Hast du dir die Vorträge von Dr. Hartmann angehört? Was sagst du zu seinen Ausführungen, klinische Studien betreffend??

Und ... Allergien sind ja leider nicht die einzigen Impfkomplikationen, zu denen es kommen kann. Neurologische Störungen, Autismus, schwerste Behinderungen (vom gesunden, munteren Kleinkind mit einer Impfung zum lebenslangen schwerstbehinderten Wesen .... ein mir persönlich bekannter Fall mit der medizinisch bestätigten Diagnose eines Impfschadens :( ) usw. Was ist damit? Steht davon auch etwas in diesen wunderbaren Studien?


Caravanserai5 hat geschrieben: Den maßstab der ich ansetze ist z.b ein gesunder gutgenährter mensch, der sich nicht vom supermarkt ernährt sondern überwiegend selbstversorger ist, in einer noch intakten umwelt.
Wir sind kein maßstab, denn wir sind schon zu weit entfernt von einer gesunden lebensführung. Wer weis denn noch wie sauberes klares wasser schmeckt aus einem Bach? Wir trinken aufbereitetes Wasser aus der Leitung oder aus Plastikflaschen.

Also wenn ein kind durch die eltern schon geschwächt ist, (wer weis das schon?) dann kann eine Impfung einen ausbruch einer erkrankung unmittelbar herbei führen.Gerade kinder sind sehr, sehr empfindsam und reagieren sofort und heftig auf jede verschmutzung, auf jedes noch so wenig konzentriertes gift.

Das ist das tüpfelchen auf dem i! Ich denke, dass Impfungen,wo lebensnotwendig, sinnvoll sind. Die Impfseren sind nicht schuld, dass der körper schon geschädigt war und einfach einen knock out produziert.

Wir sind degeneriet und vergiftet über generationen, ganz einfach. Und wenn schon schuldzuweisungen verteilt werden sollen, dann sollten wir uns selbst fragen, dass sind wir unseren kindern schuldig.

LG
J.


Und der Maßstab, den du ansetzt, würde der nicht auch ein gesundes und intaktes Immunsystem bedeuten, das mit Infektionen selbst zurecht kommt (auch ohne vorherige Impfung)? In der Zwischenzeit ist doch bekannt, dass in allen von uns potentiell krank machende Viren, Bakterien etc. sind, nur bedeuten sie nicht, dass bei jedem die Krankheit auch tatsächlich ausbricht. Eben abhängig vom jeweiligen Immunsystem. Und es gibt keinen 100%igen Impfschutz. Es erkranken immer wieder auch geimpfte Menschen an den betreffenden Infektionskrankheiten.

Wir leben aber eben nicht mehr in einer idealen Welt. Auch hauptsächlich Selbstversorger können keine sauberen Böden herbei zaubern. Nur, weil jemand biologisch und mit der Natur lebt, ist seine Umwelt nicht automatisch unbelastet. Davon auszugehen ist ziemlich realitätsfremd. Selbst Bereiche, in denen kaum ein Mensch hinkommt, wie etwa im Hochgebirge, weisen massive Belastungen der Böden auf.
Also, wenn deine Mutmaßungen stimmen, würde es nicht bedeuten, dass man als verantwortungsbewusste Eltern erst recht kritisch mit der Frage "Impfen ja oder nein" umgehen sollte, damit man nicht das eigene, vielleicht schon extrem vorbelastete Kind ("wer weiß das schon") mit dem "Tüpfelchen am i" endgültig "über die Klippe stößt"???

Und damit wären wir wieder bei dir, liebe Edeltraud. Gut, dass wir testen können :D

LG
Claudia
Ad salutem - Gesundheitspraxis für energetische Lebensbegleitung

Bioenergetische Messungen - Energie-Behandlungen - Selbsthilfe-Seminare - Individuelle Kleingruppen-Workshop - Vorträge - Webinare.
http://www.ad-salutem.at
Benutzeravatar
ClaudiaS.
 
Beiträge: 297
Registriert: 22.01.2009, 10:16
Wohnort: St. Gilgen am Wolfgangsee

Re: Polio Impfung? !

Beitragvon Caravanserai5 » 20.03.2015, 11:01

Hallo Claudia,

Ja, natürlich soll man sehr vorsichtig sein, dies ist schon richtig. Wenn der verdacht nahe liegt, dass es zu komplikationen bzw unverträglichkeit kommen könnte.Habe schon gesagt, austesten ist sehr gut.

Der Rückgang der Infektionskrankheiten ist eben dadurch begründet, weil seit ca. 100 Jahren landesweite Impfungen durchgeführt worden sind.
Jeder muss selbst entscheiden, was wichtig und richtig für ihn ist. Wenn man z.B nach süditalien mit dem kleinkind fährt oder nach griechenland sollte man schon polio geimpft sein. Dort treten auch heute noch diverse infektionskrankheiten auf, die bei uns schon als ausgerottet gelten.
meine mutter z.B hat sich, jüngst, in italien eine schwere hepatitis eingefangen und war 4 wochen im koma, auf intensiv, gelegen. Wir hatten große angst, dass sie stirbt.


Pockenimpfung ist heute sicher, bei und schon ausgestorben. Aber wenn du in länder reist, die immer wieder von dieser krankheit überrollt werden, ist es schon ratsam, zuminderst bei kindern.

In südlichen ländern oder ausserhalb von europa gibt es eben infektionserkrankungen, auf die unser immunsystem nicht eingestellt ist.

So haben die amerikanischen siedler mit hilfe von Präsident Washington gezielt die umliegenden indianerstämme, im osten, mit pocken infiziert, damit sie ihr land rauben konnten. 90% der indianer im osten sind daran gestorben.

Auch die jüngste seuche in westafrika ebola haben die weissen eingeschleppt, schon in den 50ziger jahren, mutiert ist sie dann in den 60zigern. Bemerkt hat das keiner. Das sagen uns natürlich nicht die üblichen medien. Da dort das gesundheitssystem marode ist und sich keiner verantwortlich fühlt, stirbt man halt an einer unbekannten krankheit.Bis die welt auf neue infektiöse erkrankungen aufmerksam wird vergehen oft jahrzehnte.

Solange es lebewesen gibt, wird es auch krankheiten geben. malaria mutiert immer wieder neu und die vorhandenen medikamente sind unwirksam oder werden es im laufe der zeit. alles ist ständig in movement, das ist der lauf der welt. man kann immer nur eine momentaufnahme machen, auch in der medizin. was heute noch wirksam, relevant ist, kann morgen schon unwirksam, unrelevant sein.

Immunität erlangt man nur wenn man eine Krankheit lebend übersteht. Falls unser intaktes immunsystem keine abwehrstoffe
aufbauen kann, den der virus (eigenes lebewesen) ist intellegenter und schneller als deine abwehrmechanismen, dann geht´s dahin. Bei kindern in doppelter geschwindigkeit, da ihr immunsystem noch nicht ausgeprägt ist. Im leben ist alles ein Risiko.

Sicher geht es bei impfungen um die immunität der menschen. dazu müsste die ganze bevölkerung immunisiert werden. das hat hat auch geklappt, dass die meisten infektionskrankheiten bei uns nur noch selten fuß fassen konnten. Wollen wir dies wieder rückgängig machen? In der heutigen zeit wo so viele menschen verreisen, ein so großer austausch der kulturen stattfindet, kann es durchaus passieren, dass ausgerottet geglaubte Infektionskrankheiten zu uns zurück kehren.

Ich weis es gibt furchtbare folgen bei Impfschäden, dies will ich nicht herab reden. Es tut mir sehr leid, wenn du persönlich davon betroffen bist. So ist es sehr wichtig kritisch zu hinterfragen ob eine impfung wirklich notwendig ist.

Und 100%iges gibt es nicht.Wenn 500.000 kinder geimpft werden gegen polio und es gibt 10 kinder die schwere schäden erleiden durch die Impfung oder sogar sterben, haben sich 499.990 Kinder die kinderlähmung erspart. So ist die Realität. Alle kinder kann man nicht retten, so tief ich auch dies bedauere und mir das herz dabei weh tut.

Ich danke dir für deine infos.
LG J.
La vida es bonita
Caravanserai5
 
Beiträge: 32
Registriert: 24.11.2014, 11:37

Re: Polio Impfung? !

Beitragvon ClaudiaS. » 23.03.2015, 10:59

Hallo Jacqueline,

ich denke, du bringst es sehr gut auf den Punkt. Das Vernünftigste ist wohl, Nutzen und Risiken individuell abzuwägen und demgemäß eine Entscheidung zu treffen.

Wobei es ja einige der von dir genannten "Tatsachen" sind, an denen Impfkritiker u. a. ansetzen, wie z. B.

Caravanserai5 hat geschrieben:
Der Rückgang der Infektionskrankheiten ist eben dadurch begründet, weil seit ca. 100 Jahren landesweite Impfungen durchgeführt worden sind.

Wenn 500.000 kinder geimpft werden gegen polio und es gibt 10 kinder die schwere schäden erleiden durch die Impfung oder sogar sterben, haben sich 499.990 Kinder die kinderlähmung erspart.

Sicher geht es bei impfungen um die immunität der menschen. dazu müsste die ganze bevölkerung immunisiert werden. das hat hat auch geklappt, dass die meisten infektionskrankheiten bei uns nur noch selten fuß fassen konnten.


Es gibt wohl Statistiken, die zeigen, dass die Infektionskrankheiten bereits vor Einführung von Impfungen stark rückgängig waren, aufgrund von besseren hygienischen Bedingungen etc. Was kann man davon halten?

Es gibt keine Studien dazu, ob diese 499.990 Kinder ohne die Impfung an Kinderlähmung erkrankt wären. Die Aussage ist also reine Spekulation. Man weiß es einfach nicht.

Ist eine ganze Bevölkerung immunisierbar, frag ich mich? Was ist mit den Fällen, bei denen trotz wiederholter Impfung nie Antikörper gebildet werden (mit Titer-Bestimmung leicht feststellbar)?
Was ist damit, dass das Vorhandensein von Antikörpern nicht davor schützt, eine Krankheit zu bekommen (was ja selbst von Ärzten bestätigt wird)? Immer wieder erkranken geimpfte Menschen an der Krankheit, vor der sie eigentlich geschützt sein sollten, und das z. T. besonders schwer, wieso ist das möglich?

Caravanserai5 hat geschrieben:Solange es lebewesen gibt, wird es auch krankheiten geben. malaria mutiert immer wieder neu und die vorhandenen medikamente sind unwirksam oder werden es im laufe der zeit. alles ist ständig in movement, das ist der lauf der welt. man kann immer nur eine momentaufnahme machen, auch in der medizin. was heute noch wirksam, relevant ist, kann morgen schon unwirksam, unrelevant sein.


Ja genau. Evolution und Coevolution. Ein weiteres Argument für das genaue Hinterfragen von so manchen "Tatsachen" ???


Alles in allem, ein sehr komplexes Thema und man könnte sich ewig darüber austauschen. Danke für das Teilen deiner Meinung drüber und gottseidank geht es deiner Mutter wieder gut.

Man hat den Eindruck, dass man es so oder so falsch erwischen kann, egal welche Entscheidung man trifft, Impfen oder Nicht-Impfen. In diesem Sinne wünsche ich allen immer die richtige, für die individuelle Situation beste Entscheidung.

Liebe Grüße
Claudia
Ad salutem - Gesundheitspraxis für energetische Lebensbegleitung

Bioenergetische Messungen - Energie-Behandlungen - Selbsthilfe-Seminare - Individuelle Kleingruppen-Workshop - Vorträge - Webinare.
http://www.ad-salutem.at
Benutzeravatar
ClaudiaS.
 
Beiträge: 297
Registriert: 22.01.2009, 10:16
Wohnort: St. Gilgen am Wolfgangsee

Re: Polio Impfung? !

Beitragvon ClaudiaS. » 26.03.2015, 09:36

Ad salutem - Gesundheitspraxis für energetische Lebensbegleitung

Bioenergetische Messungen - Energie-Behandlungen - Selbsthilfe-Seminare - Individuelle Kleingruppen-Workshop - Vorträge - Webinare.
http://www.ad-salutem.at
Benutzeravatar
ClaudiaS.
 
Beiträge: 297
Registriert: 22.01.2009, 10:16
Wohnort: St. Gilgen am Wolfgangsee


Zurück zu Fragen zur Arbeit, Fallbeispiele und Erfolge und Nichterfolgtes...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste