Seite 1 von 1

HSP - hochsensible Personen.....

BeitragVerfasst: 04.08.2016, 10:39
von imo73
...sagt Euch das was?

Für mich war es neu, dass es für mein "anders" sein einen Begriff gibt.

Sehr entspannend, wenn man weiss, dass man eigentlich garnicht anders kann, als so zu sein, wie man ist.
Dass man nicht dagegen ankämpfen muss, sondern man selber und sein Umfeld einfach damit zurecht kommen und das akzeptieren kann.

Ich hab mich jetzt einem Forum angeschlossen und Kontakt mit einer Gruppe aufgenommen - und ich bin sehr gespannt, was für ein Austausch da zustande kommt.
Wird auch Zeit, denn wenn nicht jetzt, wann dann?

Servus
imo

Re: HSP - hochsensible Personen.....

BeitragVerfasst: 04.08.2016, 17:11
von edeltraud
Ja, liebe Imo, es gibt immer mehr Hochsensible, das erkennt man erst jetzt.

Kennst du das Buch "Zart besaitet"?

Das Buch "zart besaitet" ist ein seit Jahren ein Bestseller und ein Standardwerk zum Thema Hochsensibilität.

Hochsensible Menschen leben mit dem Gefühl, anders zu sein – irgendwie nicht richtig. Ihre Eigenarten und Bedürfnisse machen sie zu Außenseitern. Sie haben gelernt, damit zu leben, aber richtig glücklich sind sie nicht.

Hochsensible Menschen haben einerseits Empfindsamkeiten und Schwächen, die sie vom Großteil der Bevölkerung unterscheiden, andererseits aber auch besondere Wahrnehmungen, Begabungen und natürliche Fähigkeiten. Hochempfindlichkeit ist weder Krankheit noch Makel, sondern eine normale und sinnvolle Spielart der menschlichen Art. Dadurch kommt den Hochsensiblen speziell in der modernen Welt eine nicht zu unterschätzende Bedeutung zu.

Dieses Buch ist das Grundlagenwerk zu diesem bis vor wenigen Jahren verdrängten Thema. Es wendet sich in erster Linie an die hochempfindlichen Menschen selbst, enthält jedoch auch wichtige Informationen für alle, die beruflich mit Menschen, ihren Potenzialen und ihrem Verhalten in Teams zu tun haben.

Bild

Re: HSP - hochsensible Personen.....

BeitragVerfasst: 04.08.2016, 17:58
von imo73
...danke für die Buchempfehlung.
Ich hab grad "Die Berufung für Hochsensible" von Luca Rohleder bestellt, habs aber noch nicht.

Weshalb? Ich denke, dass mein Sohn ebenfalls dazu gehört.
Er soll sich einmal hineinlesen und dann werden wir sehen, ob er sich drin wiederfindet.

Ich würde ihm wünschen, dass er ebenso befreit reagiert, wie ich.

Es ist einfach seltsam, wenn man viele Dinge, die andere Menschen ganz selbstverständlich tun, einfach nicht tun kann oder tun will oder so vieles einfach anders sieht.

Es ist ein ständiges erklären und verteidigen ----- aber nun hat das Kind einen Namen und das ist gut so.

Freundliche Grüsse und
servus
imo

Re: HSP - hochsensible Personen.....

BeitragVerfasst: 14.06.2018, 18:58
von imo73
...es ist ja schon eine Weile vergangen, seit dem letzten Eintrag.

Ich bin mir immer mehr meiner Selbst bewusst. Und ich fühle mich unglaublich frei, mit der Erkenntnis, daß ich einfach anders bin, anders denke, anders empfinde. Und daß das trotzdem "normal" ist.

All die Zwänge, die mich meiner Lebtag lang umklammert haben, konnte ich los lassen. - Bis auf die, die ich mir selber auferlegt habe..... aber auch die werden weniger.
Ich hör nicht mehr auf "die Anderen", ziehe mich ganz schnell zurück, wenn Gespräche oder Zusammensein, wenn Menschen oder Situationen in eine Richtung gehen, die ich nicht angenehm, nicht akzeptabel finde.
Keine Diskussionen mehr - aber einige wenige Menschen ticken im Gleichklang und darauf kommts an.

Ich unterscheide aber auch zwischen hochsensibel und hochsensitiv.
Wenn man sensibel als "empfindlich" einstuft - nein, dazu gehöre ich nicht.
Sensitiv, also spürend, wenns úm Ungleichgewicht geht - dazu gehöre ich.

Und ich gehöre zu den Vielbegabten. Viel - nicht Hochbegabt.
Meine Talente lass ich jetzt zu und lebe sie aus. Ohne sie verstecken zu müssen, ohne mich rechtfertigen zu müssen, ohne erklären zu müssen.

Ja, es ist toll, ein HSP zu sein!

Re: HSP - hochsensible Personen.....

BeitragVerfasst: 22.06.2018, 17:55
von Bubamara
Kann ich auch so sagen