Akne inversa

Hier könnt ihr Hilferufe von Menschen reinschreiben, die ganzheitliche Hilfe suchen.

Akne inversa

Beitragvon larimar » 12.11.2012, 22:38

Huhu,

eine liebe Freundin von mir hat ein unangenehmes Problem:sie hat eine Akne inversa im Intimbereich seit vielen Monaten. Eine Gynäkologin meinte, dieser unangenehme große dauer-xl-Pickel sei Akne inversa. Schulmedizinisch könne man da nicht viel machen, nur rausschneiden und selbst dann besteht ein großes Risiko, dass es zurückkommt.

Ausprobiert hat meine Freundin folgende Sachen:
* betupfen mit kolloidalem Silber
* Zugsalbe/Teersalbe (aktuell hat sie zum ausprobieren von mir noch eine Zugsalbe mit Harz und ätherischen Ölen zu Hause)
* Steine: Mookait, jetzt eine Kombi aus Regenbogenobsidian und Rosenquarz
* Jodsalbe

Das waren so die Sachen, die bisher erfolglos ausprobiert hat. Sie hat auch ein paar Schamanische Kenntnisse und hat diese Akne bereist. Da gibt es durchaus Zusammenhänge zu einem ihrer früheren Leben.

Aktuell betupft sie die Stelle mit Zwiebelsaft. Das hilft wohl etwas, hat aber auch geruchliche Nachteile.

Habt ihr ein paar Ideen für meine Freundin?

Liebe Grüße
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 17:50

Re: Akne inversa

Beitragvon edeltraud » 12.11.2012, 23:37

Hallo Mel,

Von den Heilzonen her ist es Niere und Leber. Niere lässt an eine Liebesenttäuschung denken. Oder ein sexuelles Erlebnis, das kein Erlebnis war?
Die Leber reagiert, eben weil sie die Enttäuschung nicht verkraftet und immer noch gekränkt ist.
Und diese geschwächten Meridiane schaffen es einfach nicht mehr, die Ordnung zu halten.
Du schreibst ja von einem X Pickel, das ist doch was Eitriges, wenn ich das richtig verstehe. Da "schwellt" doch was....

Frag doch da mal ein bisschen nach.
Vielleicht liegt ja eine uralte Geschichte dahinter und wurde durch ein neues Erlebnis neu angefacht.

Ich denke eine Traumabehandlung würde da viel helfen.
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5681
Registriert: 23.10.2008, 22:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Akne inversa

Beitragvon larimar » 13.11.2012, 00:12

Huhu,

seit 1 Jahr hat sie eine glückliche Beziehung... ein echtes Traumpaar die beiden... und auf sexueller Ebene ist zwischen den beiden auch alles bestens. Vergewaltigt o.ä. wurde sie nicht. Sie ist aber Witwe und hat damals ihre große Liebe verloren. Alle Männer müssen bei ihr im Vergleich mit ihrem verstorbenen Mann stand halten- ihr jetziger Freund ist wohl der erste, der wohl diese wunderbare Ehe toppt... nach ihrer eigenen Aussage. Sie hat sehr lange gebraucht, um ihren verstorbenen Mann loslassen zu können.

Das Trauma liegt eher in einem ihrer Vorleben. Im Mittelalter war sie wohl mit einem Ritter o.ä. zusammen, der wohl sehr eifersüchtig war und ihr in seiner Abwesenheit einen Keuschheitsgürtel verpasste. Sie ließ den Keuschheitsgürtel öffnen-ob das dadran lag, weil das Ding sie unten herum wundscheuerte oder ob sie wirklich untreu war, weiß sie selber nicht so genau. Jedenfalls kam der Ritter zurück, bemerkte, dass der Keuschheitsgürtel abgenommen war und beförderte sie in einer sehr demütigenden und brutalen Art und Weise in das Jenseits.

Meine Freundin vermutet auch, dass das wohl diese "seelische Ursache" ist, die dahinter steckt. Aber sie ist ratlos, wie sie diese Trauma (aus einem anderen Leben!) auflösen kann.

Liebe Grüße
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 17:50

Re: Akne inversa

Beitragvon edeltraud » 13.11.2012, 09:22

Liebe Mel,

das mag ja alles sein, aber bekommen hat sie es jetzt. Also liegt der Schlüssel auch hier.
Wir sind alle mit unseren Vorleben verbandelt.
Ich glaube vielmehr, sie ist noch mit ihrem verst. Mann verbandelt und lässt "was wachsen", weil sie glaubt, ihm untreu zu sein. Mit dieser Akne geht das nicht so leicht. Damals, im Vorleben war der Mann nicht da, jetzt ist er auch nicht (mehr) da.

Hier geht es um Bewusstwerdung: JA, ICH DARF wieder leben und lieben.

Es könnte áuch die Angst sein, dass wieder was passiert, wenn sie sich zu sehr emotional verliert. Und so schafft sie eine (künstliche) Barriere.
(Ich kann ja nicht, siehst eh!)

Hatte ich gerade gestern in der Praxis: Ich darf nicht zu glücklich sein, denn dann passiert was. (Hat schon die Mami und die Omi gesagt).
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5681
Registriert: 23.10.2008, 22:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Akne inversa

Beitragvon larimar » 13.11.2012, 09:38

Huhu,

okay... ich werde mal ihr den Gedanken weiter geben.

Hast Du sonst noch Tipps? Heilzeichen etc?

Liebe Grüße
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 17:50

Re: Akne inversa

Beitragvon dieElfe » 13.11.2012, 16:38

Hallo Mel,

ich kann bei meinem Ratschlag nicht auf "Hintergründe" verweisen oder Bezug nehmen.
Aber ich (bei mir!) würde auf jeden Fall TeaTree Öl versuchen.
Ist vielleicht ein Versuch wert.
Ist etwas anderes, aber ich hatte damit bei Blasenentzündung sehr gute Erfolge.

Alles Liebe
Elfi
dieElfe
 
Beiträge: 41
Registriert: 22.12.2011, 11:49

Re: Akne inversa

Beitragvon edeltraud » 13.11.2012, 20:39

Liebe Mel,

ich glaube. sie sollte ihr Immunsystem stärken, dazu soll sie ein Sinuszeichen auf das Brustbein malen, mit Bleistift.
Dazu regt ein Sinuszeichen auf beiden Seiten Innenoberschenkel alle betroffenen Meridiane an.
Am Innenoberschenkel kann das Zeichen mind. 5 cm groß sein.
Das soll sie sich täglich drauf zeichnen. Da kann nichts schief gehen, im Gegenteil, ihr Energiesystem wird ausgeglichen.
Da ist zumindest die Physische Ebene versorgt.

Und sie soll sich nicht so viele Gedanken über frühere Leben machen, das belastet nur und spielt nicht die große Rolle, die man ihr immer zuschreibt.
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5681
Registriert: 23.10.2008, 22:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Akne inversa

Beitragvon larimar » 13.11.2012, 22:24

Huhu,

Danke ihr beiden. Tee-Baum-Öl hatte sie auch schon probiert... hatte ich vergessen aufzuzählen.

Werd mal morgen mit ihr Telefonieren und eure Tipps weitergeben... heute bin ich nach 1 1/2 Schichten völlig k.o. Die 2 Stunden vormittags waren ja entspannt, aber heute nachmittag war echt sch... und stressig hoch drei.

Zum Ausgleich mache ich es mir jetzt gemütlich. Wenigstens weiß ich, dass ich heute nacht garantiert gut schlafen werde ;-)

*knuddel*
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 17:50

Re: Akne inversa

Beitragvon larimar » 09.05.2013, 19:07

Huhu,

mal der aktuelle Stand.
Meine Freundin hat immer noch Probleme mit der Akne inversa. Aber sie hat festgestellt, dass sie noch eine recht milde Form hat. Anderen Betroffene leiden teilweise so übel dadrunter, dass sie arbeitsunfähig und oder rollstuhlpflichtig werden.

Meine Freundin ist auf ein Selbsthilfeforum gestossen. Viele von den Betroffenen sind nicht offen für Alternativmedizin und lassen die Akne wegschneiden, obwohl die dann trotzdem immer wieder kommt. Eine Frau dort schilderte wohl, dass sie seit komplettem Verzicht auf Zucker symptomfrei sei. Im Forum wurde sie leider belächelt und nicht ernst genommen. Meine Freundin hat aber Kontakt zu ihr aufgenommen und will sich jetzt auf zuckerfrei umstellen.
Pendeln kann sie, sodass sie herausfinden kann, ob sie eventuelle Süßungsalternativen findet, die sie nutzen kann.
Zum Glück hat sie einen tollen Partner, der kein Problem mit der Umstellung hat und da voll mitzieht. Er ist jobtechnisch eh immer mal wieder für ein paar Tage unterwegs und meint, dass er sich dann da Ausreißer gönnen kann.

Liebe Grüße
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 17:50


Zurück zu Ich suche Hilfe für jemanden...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste