Knochenmarködem

Hier könnt ihr Hilferufe von Menschen reinschreiben, die ganzheitliche Hilfe suchen.

Knochenmarködem

Beitragvon Karin K. » 31.05.2015, 14:18

Hallo! :wnk

Ich möchte euch heute um Rat bitten.
Ein junger Patient von mir hat jetzt schon zum 2. Mal innerhalb von 2 Jahren "Bone bruise", also ein Knochenmarködem diagnostiziert bekommen.
Das ist eine entzündliche Reaktion im Knochen und Knochenmark, die Gewebezellen zerstört.
Diagnostiziert werden kann es verlässlich im MRT und ist erst so richtig in der Öffentlichkeit bekannt, seitdem es dieses Verfahren gibt. Die Ursache sind häufig Traumen, in meinem Fall handelt es sich um einen jungen Fußballer.
Vor etwa 2 Jahren hatte er es in einem Fußwurzelknochen nach einem Schlag auf den Knöchel mit den tiefen Stollen der Fußballschuhe seines Gegners, jetzt betrifft es wieder nach einem harten Tritt den Oberschenkelknochen in Höhe des Kniegelenkes an der Innenseite. (Chondylus medialis) Durchmesser schon 2cm x 3 cm.
Schonung, Entlastung (leider auch kein Fußballtraining) und Muskelaufbau sind jetzt wieder angesagt... und das mehrere Monate. Leider dauert der Heilungsprozess bei Knochenmarködemen wirklich sehr lange!

Nun dachte ich, vielleicht könnt ihr mir Tipps geben, wie man die Aktivität der Knochenaufbauzellen anregen kann, indem man die Ernährung des Knochens verbessert. Es gibt schwere Spritzenkuren mit wahren Chemiebomben und Nebenwirkungen, Operationen, wo das Gebiet lokal angebohrt wird und.... Gaaanz unheimlich!

Ich dachte auch an die Vitalpilze. Da gibt es nur sehr viele verschiedene, die für den Knochen zuständig sind.
Weiß da jemand etwas darüber, welcher hier am besten passt? Oder sonst...?
Was steht denn im Beerlandt über dieses Thema im Hintergrund?

Danke schon mal für eure Hilfe und liebe Grüße
Karin K.
Benutzeravatar
Karin K.
 
Beiträge: 650
Registriert: 05.11.2010, 19:40
Wohnort: Mödling / Bad Ischl

Re: Knochenmarködem

Beitragvon edeltraud » 31.05.2015, 20:18

Hallo Karin,

die Beerlandt sagt: Das Knochenmark ist ein Symbol für ein sicheres Gefühl, Kraft und Immunitätsbewusstsein, für das Bewusstsein des unerschöpflichen Wachstums und der Erweiterung des Mensch-Seins.

(Vielleicht fehlt ihm beim Fußball schon lange das "ins Leben wachsen", vielleicht sind die STOPP`S schon lange ein Zeichen, das Leben neu zu überdenken? Vielleicht möchte seine Seele schon lange etwas anderes. Rückenmark hat auch immer mit Blut zu tun, dort werden ja die roten Blutkörperchen produziert. Und Blut bedeutet Freude. Also kannst ihn mal fragen, was seine größte Freude im Leben wäre. Lass ihm mal mindestens 30 Wünsche an sein Leben aufschreiben.)

Beerlandt: Hast du kein Vertrauen in diese starke Basis, negierst du dein persönliches Selbst, die Kraft deines Bewusstseins, dann gibst du negative Information and das enttäuschte Knochenmark weiter, das doch zur Verfügung stand, um dir ein starkes Leben zu geben. Warum blockierst du mit deinen Gedanken und Gefühlen der Unfähigkeit und Unsicherheit dieses schöne System? Du spürst einen Strick um deinen Hals, du hinderst dich selbst daran zu wachsen und das Leben kreativ anzugehen. Du suchst die Sicherheit AUßERHALB von dir, in einem Elternteil oder Freund usw.. Du klammerst dich zuviel an andere, erstickst dich selbst und weigerst dich dein unabhängiges Selbst als zentrale Kraftquelle anzuerkennen.

(Ich glaube, der wird jemanden "gerecht", vielleicht erfüllt er die Bubenträume seines Vaters? Ich würde ihn direkt auf das ansprechen. Meiner Meinung nach sind alle Chakren betroffen, weil ja auch das Knochenmark im Rücken eine Verbindung zu allem hat. Ich würde ihm sofort die TRAUMA Tropfen von HERBOR geben. Dass einmal die Traumen bearbeitet werden. Dann würde ich schauen ob die Zellerneuerung (Herzchakra) läuft, und behandeln, weil das die Regeneration anheizt. Oft reicht da schon ein Gespräch, das seinen Blickwinkel ändert.)

Beerlandt Oberschenkel: Aus einem übertriebenen Drang zur Selbstmanifestierung heraus gehst du auf aggressive zu weit. „Das hier ist meins! Finger (Fuß) weg!“ Das geschieht vielfach, wenn man ungenügend Sicherheit in der eigenen Basis erfährt. Oder das Gegenteil: Eine Unterdrückung deines eigenen ICH´s. Nicht mehr zu wissen; wie kann ich auf eigenen Beinen stehen? Du fühlst dich gebrechlich und unsicher, lässt dich von anderen verdrängen…

(Auch hier wieder, Unsicherheit zieht sich durch. Rede ihn an, wie viel Prozent in seinem Leben er dem Fußball geben möchte, wenn er ganz ehrlich ist unter dem Siegel der Verschwiegenheit.)

Beerlandt Ödem: Du lebst nach einem bestimmten Muster, innerhalb einer gewissen Struktur, zu eng, weil du zu wenig auf dein Natur, auf deine spontanen Gefühle vertraust.
Du hältst aus Angst und Ohnmacht, an anderen, bestimmten Dingen fest.
Du FLÜCHTEST vor dir selbst, du überschreitest deine eigenen Grenzen und würdest sogar fortwährend in die Haut eines anderen schlüpfen, wie ein Chamäleon und die selbst nicht zu begegnen. Denn du möchtest anderen gefallen, weil du zu wenig an dich glaubst. Du fühlst dich unsicher, verletzbar, anderen ausgeliefert. ……

(Ich kann dir die Seite fotografieren wenn du möchtest. Aber klarer geht es nicht. Er verletzt sich, dass er das nicht leben muss, was er eigentlich nicht will. Wahrscheinlich ist es ihm überhaupt nicht bewusst, deshalb die 30 Wünsche. Da hast viel zu tun.)
Alles Gute!
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5679
Registriert: 23.10.2008, 22:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Knochenmarködem

Beitragvon Karin K. » 31.05.2015, 21:20

Danke, liebe Edeltraud, für deine Mühe, das alles zu schreiben.
Er ist sehr verschlossen und geht gar nicht aus sich heraus. Das macht es nicht gerade leichter.
Aber ich versuche mein Bestes.
Was mir noch einfällt, ist, dass er schon bei der ersten Verletzung im Fuß ja bei mir in Behandlung war und ihm da
Tapes sehr gut geholfen haben. Allerdings hat er immer ganz fürchterlich geschwitzt, dass wir mit Haarföhn gearbeitet haben, um die Haut halbwegs trocken zu bekommen und haben sofort geklebt, denn innerhalb von Sekunden war wieder ein Feuchtigkeitsfilm auf der Haut ... und das am Fußrücken, wo man eigentlich nicht so sehr schwitzt.

Wegen der Vitalpilze weißt du da etwas?
Servus und LG
Karin K.
Benutzeravatar
Karin K.
 
Beiträge: 650
Registriert: 05.11.2010, 19:40
Wohnort: Mödling / Bad Ischl

Re: Knochenmarködem

Beitragvon edeltraud » 31.05.2015, 22:03

Liebe Karin,

die Pilze müssen unbedingt ausgetestet werden.
Hab dir in FB geschrieben.
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5679
Registriert: 23.10.2008, 22:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Knochenmarködem

Beitragvon ClaudiaS. » 01.06.2015, 14:09

Wobei es schon sehr interessant ist. Er ist sehr verschlossen, geht nicht aus sich heraus .... das passt genau zu dem Bild, von dem Edeltraud geschrieben hat.

Wegen Knochenaufbau anregen. Du könntest auch bei Heike Klocker nachfragen (Apotheke Mariahilf in Trofaiach). Mein Bruder hat sich bei einem Unfall die Schulter verletzt. Wurde operiert und mit Schrauben fixiert etc. Normalerweise müssen die Schrauben mindestens ein Jahr drinnen bleiben. Heike hat ihm zwei verschiedene Pulver (Mineralstoffmischungen für den Knochenaufbau) empfohlen, die hat er genommen (und ich hab energetisch unterstützt). Nach einem Monat war auf einem Kontrollröntgen kein Bruch mehr sichtbar, obwohl gesagt wurde, dass man ihn für immer sehen würde. Mein Bruder wollte die Schrauben gleich wieder raus haben, weil sie ihn so gestört haben, musste aber noch zwei weitere Monate warten, weil die Ärzte gemeint haben, das, was da abgelaufen ist, ist eigentlich gar nicht möglich. :D

Alles Gute deinem Klienten.

GlG
Claudia
Ad salutem - Gesundheitspraxis für energetische Lebensbegleitung

Bioenergetische Messungen - Energie-Behandlungen - Selbsthilfe-Seminare - Individuelle Kleingruppen-Workshop - Vorträge - Webinare.
http://www.ad-salutem.at
Benutzeravatar
ClaudiaS.
 
Beiträge: 297
Registriert: 22.01.2009, 10:16
Wohnort: St. Gilgen am Wolfgangsee

Re: Knochenmarködem

Beitragvon Karin K. » 01.06.2015, 20:42

Vielen Dank an euch!
Das klingt sehr vielversprechend!
Da werden wir gemeinsam anrufen und schauen, was Heike uns raten kann.
Liebe Grüße
Karin K.
Benutzeravatar
Karin K.
 
Beiträge: 650
Registriert: 05.11.2010, 19:40
Wohnort: Mödling / Bad Ischl

Re: Knochenmarködem

Beitragvon Karin K. » 21.09.2015, 09:57

Hallo! :wnk

Vorige Woche, war mein junger Fußballer wieder bei mir und ich dachte, vielleicht interessiert euch die Fortsetzungsgeschichte:

Zuerst einmal :(tha) an Edeltraud und auch dir, Claudia für den Tipp mit Heike Klocker,
Ich habe sie daraufhin gleich angerufen und sie hat sich unglaublich viel Zeit für das Gespräch mit mir genommen.
Nach Rücksprache mit dem jungen Mann hat sie auf Grund des Namens und der Geburtsdaten 3 Präparate ausgetestet und ein Persönlichkeitsprofil hingelegt, das mich höchst erstaunt hat... woher kann sie das wissen?
Da war die Rede von Stau und Stagnieren der Energie, Festhalten an fixen Plänen und mangelnder Flexibilität im Leben.
Ihre Beratung war unglaublich.
Innerhalb von 24 Stunden war das Päckchen auch da.
So, nun etwa 2 1/2 Monate später hat er mir berichtet, dass er von seinem Arzt die Freigabe zum Fußballspielen erhalten hat, weil ... im MRT das Ödem kaum mehr zu erkennen ist und er auch keine Schmerzen mehr hat.
Das letzte Mal hat er Monate lang damit herumgebastelt und es ist nicht wesentlich besser geworden.
Liest man im Internet über andere Betroffene, so erfährt man auch von jahrelangem Leiden.
Ich freue mich sehr über den raschen Erfolg.

Leider ist er aber nicht bereit, weiter etwas in dieser Richtung zu tun, noch einmal Präparate austesten zu lassen und wie empfohlen, zusätzlich Lymphdrainage zu nehmen, um den "Stau" physisch und psychisch zu beseitigen. Er glaubt halt nicht an diesen "Zauber". (Aussage seiner Frau)
Aber was tun, wenn jemand nicht bereit ist, die Augen aufzumachen und mal nachzudenken, warum er sich permanent solche Verletzungen einhandelt?!
Er ist halt jetzt wieder bei mir, weil er sich beim Training an anderer Stelle einen Muskel akut gezerrt hat und ordentlich Schmerzen hat.
Das Gewebe ist stark verhaftet und unelastisch. ... ein Ausdruck seiner inneren Einstellung?

Schade, aber das soll jetzt nicht das Thema sein!
Ich wollte euch vor allem über die großartige Beratung von Heike berichten!

Liebe Grüße sendet euch
Karin K.
Benutzeravatar
Karin K.
 
Beiträge: 650
Registriert: 05.11.2010, 19:40
Wohnort: Mödling / Bad Ischl

Re: Knochenmarködem

Beitragvon edeltraud » 21.09.2015, 22:54

Liebe Karin,

sehr gut, danke für den Bericht. Wenn du meine Beschreibung liest, dann habe ich eigentlich dasselbe geschrieben.
Er muss halt noch ein paar Mal auf die Nase fallen, dann wird es schon.
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5679
Registriert: 23.10.2008, 22:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Knochenmarködem

Beitragvon DirkSchuster » 05.05.2016, 10:38

Hey Leute!

Weil das Thema Vitalpilze hier schon mal aufgekommen ist, damit habe ich persönlich wirklich gute Erfahrungen in diesem Bereich gemacht.

Eine meiner Nachbarinnen ist in da nämlich auch ziemlich stark bedient und seit sie dann regelmäßig über https://www.vitalpilze-naturheilkraft.de/ ihre Vital- und Trockenpilze bestellt und zu sich nimmt, hat sich ihr körperlicher Zustand schon um ein ganzes Stück gebessert.

Lg
Wer fragt ist ein Narr - für 5 Minuten.
Wer nicht fragt ist ein Narr - sein Leben lang.
DirkSchuster
 
Beiträge: 25
Registriert: 23.02.2016, 15:57


Zurück zu Ich suche Hilfe für jemanden...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste