Lebenszeichen

Was war heute lustig? Worüber hab ich mich geärgert? Was möchte ich erzählen? Hier reinschreiben.

Re: Lebenszeichen

Beitragvon maria40 » 19.10.2015, 08:57

Was gibt es schöneres für einen Schwammerlsucher als einen Korb voller Pilze. Ich liebe Parasolpilze (Riesenschirmlinge), finde ich besser als jedes Schnitzerl, wenn man sie paniert. Wir haben leider auch davon nur ein paar Safranschirmlinge gefunden.

Wir hätten beim Suchen wahrscheinlich weiter hinauf in die Berge müssen, aber kennen weder ich, noch mein Mann die wirklich guten Plätze, so haben wir heuer leider mit den paar Pilzen das Auslangen finden müssen.

Ist einfach ein schönes Hobby, im Wald herumstrolchen und dabei noch ernten. :D

LG Maria
maria40
 
Beiträge: 568
Registriert: 24.02.2011, 11:56

Re: Lebenszeichen

Beitragvon edeltraud » 20.10.2015, 19:37

Hallo Frieder,

ist ja toll so einen Korb voller Pilze. Meine Schwiegermutter hat alle Plätze gewusst und alle Pilze bestens gekannt.
Ich sehe weit und breit keine Pilze.Heute waren wir eine große Runde spazieren und haben ein paar Fliegenpilze gesehen.

Natürlich nur ein Handyfoto und ganz steiles Gelände:

hier schauen
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5656
Registriert: 23.10.2008, 22:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Lebenszeichen

Beitragvon Frieder » 26.10.2015, 11:27

Hallo,
es ist Herbst geworden.
Mein Bolek freut sich, dass er in den bunten Blättern stöbern kann.
Der Herbst kann so herrliche Bilder malen, da einem doch das Herz richtig auf.
Schaut mal hier:

Bild

oder hier:

Bild

Ich hoffe, dass heute die Sonne wieder heraus kommt, dann strahlt das Herbstlaub an den Bäumen wie die Palette eines Malers.

Viele liebe Grüße
von Frieder
Benutzeravatar
Frieder
Site Admin
 
Beiträge: 777
Registriert: 14.10.2008, 15:08
Wohnort: Ulm

Re: Lebenszeichen

Beitragvon maria40 » 27.10.2015, 16:46

Wunderbar deine Bilder, vor allem das zweite leuchtet richtig. Ich empfinde heuer die Farben des Herbstes als besonders intensiv. Vor allem leuchtet auch der Wald mit seinen vielen verschiedenen Rottönen extrem, hab schon überlegt, warum mir das gerade heuer so auffällt. Aber ich vermute, weil es jetzt doch fast nie Sonnenstrahlen gab und jetzt mit den wunderschönen, sonnigen Herbsttagen leuchtet alles doppelt so stark.

LG Maria
maria40
 
Beiträge: 568
Registriert: 24.02.2011, 11:56

Re: Lebenszeichen

Beitragvon larimar » 04.01.2016, 20:44

Huhu,

ich habe schon öfter versucht zu schreiben. Ich bin zur Zeit kaum noch mit dem Rechner online, sondern fast nur noch mit dem Handy. Von dort aus lese ich auch noch mit. Aber jedes Mal, wenn ich übers Handy eine schön Post geschrieben habe, gabs Ärger beim Absenden- obwohl Rechner und Handy am gleichen W-Lan-Netz hängen (sogar 5G-Qualität) und mein Samsung Galaxy ist eigentlich auch keine alte lahme Krücke...

Mir gehts mit meiner Entscheidung umzuziehen prächtig.Ich bin wieder mehr im Leben und genieße das auch. Meine Mum kommt oft recht spontan mit dem Rad vorbei und meine beste Freundin samt Familie sehe ich auch recht oft. Besonders gut tut es mir, dass ich wieder im Chor bin. Und zwar in dem selben, in dem ich damals meine beste Freundin vor 18 Jahren kennengelernt habe :D
Dort durfte ich noch Späteinsteiger zum Chorprojekt zum 25jährigem Jubiläum- einer Soulmesse- sein. Mir leuchten immer noch die Augen, wenn ich an die Konzerte denke. Und jede Probe ist ein kleiner Urlaub vom Alltag.
Und meine Wohnung ist auch viel schöner als die Alte. Jetzt ist es wirklich ein Ort, an dem man sich 100% wohlfühlen kann... keine improvisierte Küche und maroder Zustand mit kaputten 60erJahre Kunststoffkacheln als Fußboden... und weniger zugig ist es hier auch. Nicht mehr so kalte Füße trotz 3 paar Wollsocken... und Ronny liebt die Fußbodenheizung im Bad...

Die Arbeit ist auch ganz ok. Klar, stressig ist es mittlerweile überall in der Pflege. Das Team ist in Ordnung, Gehalt ist besser und ich bekomme von den Vorgesetzten mehr Wertschätzung. Im Team bin ich schon längst voll akzeptiert und integriert-mit den Bewohnern machts auch Spaß. Nur das Einbringen von Musik kommt mir etwas zu kurz. Aber da habe ich auch eine Lösung für mich gefunden: ich bringe oft meine Gitarre zu diversen Bewohnerfeierlichkeiten (außerhalb meiner Dienste) mit. Die Stunden dafür darf ich mir auch anschreiben.
Und ich höre von ehemaligen Kollegen immer wieder Neuigkeiten, die mich darin bestätigen, dass ich zum richtigen Zeitpunkt dort gegangen bin. Krankenstand wird höher, jetzt arbeiten dort viele Externe Pflegekräfte, das hauseigene Essen wurde abgestellt zu Gunsten einer Fremdfirma und der Pflegedienstleiter soll auch gekündigt haben.
Also: alles richtig gemacht.

Den Katzen geht es prächtig. Jetzt haben sie auch einen viel größeren Balkon. Ronny kuschelt sich wie eh und je durch den Tag und Motte wird auch zunehmend schmusiger. Den Umzug haben sie problemlos mitgemacht. Gerade bei Motte hatte ich ja Angst. Aber nach 2 Tagen war sie ganz die Alte. Keine Nahrungsverweigerung, kein Urinieren auf dem Teppich oder ähnliches. Ich glaube, ihr Heim ist dort, wo Ronny und ich sind. Da fühlt sie sich wohl. Mittlerweile maunzt sie mich anklagend an, wenn sie bei der Begrüßung nicht ausreichend gestreichelt wird... nur hochheben lassen ist nicht ihrs und Besuch auch nicht.Obwohl sie da manchmal auch an ihren Plätzen liegen bleibt und nicht immer wegrennt.
Am Balkon kommt in letzter Zeit auch oft eine fremde Katze zu Besuch. Eigentlich eine ganz hübsche Schwarz-Weiße. Aber leider zickt sie Ronny immer an.

Liebe Grüße
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 800
Registriert: 24.06.2009, 17:50

Re: Lebenszeichen

Beitragvon Frieder » 05.01.2016, 12:35

Hallo Mel,

da freu ich mich mit dir, dass du so optimistisch in das neue Jahr starten konntest.
Du hattest den Mut zur Veränderung und wurdest dafür belohnt.
Jetzt passt bei dir alles zusammen, Wohnen, Arbeiten, Ronny und Motte, Freunde und nicht zuletzt freut sich auch deine "Mum". Einfach klasse!
Du hast es dir auch verdient.

Ich hab keine Idee, warum du nicht mit dem Handy hier schreiben konntest.
Wichtig ist aber, dass du uns von deinem Optimismus, von deiner Freude hier berichten konntest.

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute und vor allem, bleib schön gesund.

Bild

So endete bei uns der Dezember. Osterspaziergang im Winter. :D

Viele liebe Grüße
von Frieder
Benutzeravatar
Frieder
Site Admin
 
Beiträge: 777
Registriert: 14.10.2008, 15:08
Wohnort: Ulm

Re: Lebenszeichen

Beitragvon edeltraud » 09.01.2016, 22:43

Liebe Mel,

das ist wunderschön, dass wir wieder einmal was von dir hören. Und dass es dir so gut geht ist umso schöner. Hier sieht man wieder, wenn man sich über Veränderungen drüber traut, wird es auch belohnt. Ich freu mich so, dass alles so geklappt hat.
Ist ja schon komisch, dass sich an deinem alten Arbeitsplatz sich alles so verändert. Stressig wird es sicher auch an deiner neuen Stelle, aber da hast halt auch deine Familie als Rückhalt.
Und das die Miezen auch so gut reagieren, hätt ich echt nicht gedacht! Meiner Mimi geht es auch ausgezeichnet, sie hat leider über 5 kg. Sie hat immer Hunger. aber sie ist auch sehr groß.

Ich wünsch dir jedenfalls das Allerbeste und alles LIebe!

Bild
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5656
Registriert: 23.10.2008, 22:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Lebenszeichen

Beitragvon larimar » 09.10.2017, 11:48

Huhu,

jaaaa... ich ese immer noch mit 8) Mein Problem ist immer noch, dass ich ab und zu versuche mit dem Handy Beiträge zu schreiben, diese aber nicht abgesendet werden können. In anderen Foren komischerweise kein Problem.

Ihr wollt bestimmt wissen, wie es mir geht. Im Moment leider nicht so gut, da ich mit einer Depression (oder vielleicht sogar Burn Out mit Depression) zu Hause sitze. Der Arbeitsplatz ist zwar nicht schlecht und ich bekomme auch viele Weiterbildungen. Aber durch die Politik hat sich der Notstand in der Pflege ganz böse verschärft. Wo ich vor 2 Jahren als Schichtleitung mich ganz den Aufgaben der Examinierten widmen konne (Arztkontakte, Doku, Verbände, Medikamente... und vielleicht 2-3 Bewohner waschen) muss ich mittlerweile eine ganze Station alleine versorgen und den Schichtleitungskram quasi nebenbei oder nach Feierabend erledigen... so kommt dann schnel eine 50-Stunden-Woche zusammen. Der Springer fällt auch meist weg, sodass wir statt 4,5 Pflegekräfte im Frhdienst oft nur noch zu dritt sind.
Bei aller Liebe zum Beruf... das hält keiner lange durch. Fast alle Kollegen sind gerade krank oder auf Kur. Und ich halt auch. Anfang des Jahres streikte meine Halswirbelsäule, jetzt die Seele. Sprich: irgendwie ist das nicht mein Jahr.

Im Moment warte ich noch auf Hilfe... brauche dringend eine Therapie um mich selbst zu sortieren, gestärkt zu werden und auch um zu ernen, mit dem Stress besser klar zu kommen. Wenn das nicht klappt, muss ich wohl auf lange Sicht gesehen umschulen. Es sei denn, die Politik wacht mal auf.
Aber ich versuche mir gerade selber zu helfen, so gut es geht. Meine beiden Katzen sind eine super Therapie, ich zwinge mich ab und an vor die Tür zu gehen, weilich sehe, dass die Welt um mich herum kleiner und enger wird... das will ich nicht, weil sich das richtig furchtbar anfühlt. Ich fange auch wieder mit Sport an (Fitnesstudio) und meditiere vermehrt. Hobbies zu pflegen klappt im Moment wegen des geringen Antriebs nicht gut, aber ich versuchs trotzdem mal die Gitarre für ein paar Minuten in die Hand zu nehmen, ein paar Runden zu Häkeln oder mache die Musikanlage an und singe mit. Seit ein paar Wochen habe ich Fimo (Polymer Clay) hier liegen, da mich aber noch nicht rangewagt. Dabei könnte ich damit tolle Sachen machen: Schmuck, Schlüsselanhänger, Figuren, bunte Griffe für Häkelnadeln...
Zur Zeit kämpfe ich auch um Wiedereinglederung. Ich glabe 2 Stunden am Tag arbeiten täten ganz gut. Ganz ohne Schichtleitungsverantwortung... einfach Bewohner waschen, Kollegen sehen... Kontakt halten.

So... und jetzt was Positives: Motte und Ronny. Die beiden sind einfach nur Klasse. Sie toben miteinander und Motte lässt sich z.B bei unserem Begrüssungsritual (wenn ich nach Hause komme) von Ronny den Kopf putzen. Wehe, ich kraule Motte nicht ausgiebig bei der Begrüssung, dann maunzt sie beleidigt und fordernd. Oft springt sie auf die Fensterbank neben meinen Lieblingsplatz, um sich kraulen zu lassen. Am Kopf und im Nacken hat sie es am liebsten.
Auf den Schoß komm sie immer noch nicht, lässt sich aber kurz (unter Protest) für ein paar Sekunden hochheben, nimmt mir das aber nicht übel und lässt sich im Anschluss weiter kraulen. Besuch mag sie immer noch nicht, taucht aber immer ganz schnell wieder auf, wenn der Besuch weg ist.
Die beiden bekommen auf dem Balkon übrigens oft Besuch von einer Katze. Ronny findet das toll... Motte nicht.

Und Ronny ist wie er immer war: einfach eine süße Kuschelbacke. Leider ist er nur etwas moppelig geworden.
Mal gucken, ob ich sschffe, gleich noch ein paar Fotos hochzuladen. Hab das ewig nicht mehr gemacht.

Ach ja: beim Chor bin ich selbstverständlich auch wieder. Ist zwar etwas schwierig, den Montag abend im Dienstplan frei zu halten, aber zu 90% klappt das. Da kann ich echt nervig werden, wenn da ohne Not eine Nachwache oder Spätdienst drin steht. Und es macht echt Spass wieder zu singen. Im Moment bereiten wir ein Adventskonzert vor, singen vorher noch beim Semestereröffnungsgottesdienst an der Uni. Parallel fangen wir auch mit Liedern fürs weltliche Konzert im nächsten Jahr an. Teils sind die Stücke richtig anspruchsvoll. Aber trotzdem kommen Spaß und Gemeinschaft nicht zu kurz.

Joa... so viel erstmal von mir.

Liebe Grüße
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 800
Registriert: 24.06.2009, 17:50

Re: Lebenszeichen

Beitragvon edeltraud » 19.10.2017, 11:44

Liebe Mel,

hab es eben erst gesehen. Das ist ja wunderbar, dass du dich wieder mal meldest. Denke oft an dich. Ja, das glaube ich dir, dass die Arbeit ganz schön schlauchen kann. Bei uns ist die Personalsituation nicht viel anders. Aber du hattest ja so große Freude an deinem Beruf.
Ich bewundere dich, dass du dich nicht hängen lässt und doch in kleinen Schritten vorwärts gehst.
Bei uns geht alles seinen Gang. Ich hab am Wochenende einen Jonglierkurs gemacht, der hat wirklich so Spaß gemacht und für das Hirn viel getan. Da mach ich sicher weiter.
Vielleicht hörst auch ein bisschen in meine Sendungen rein, die sind sehr aufbauend. https://cba.fro.at/248205
Ich wünsche dir von Herzen, dass du bald wieder fit bist und das tust, was dir am meisten Freude macht.
Meiner Mimi geht es sehr gut, sie ist auch etwas moppelig, der Bauch hängt runter und sie hat über 5 kg. Aber sie ist eine Prinzessin.

Alles Liebe für dich!
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5656
Registriert: 23.10.2008, 22:25
Wohnort: Bad Goisern

Vorherige

Zurück zu Alles vom Tag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast