glück im unglück

Was war heute lustig? Worüber hab ich mich geärgert? Was möchte ich erzählen? Hier reinschreiben.

Re: glück im unglück

Beitragvon larimar » 24.11.2013, 22:31

Huhu,

hab ganz vergessen, hier von meinen Armen zu berichten...

Ich kann wieder alles ganz normal machen und die volle Beweglichkeit habe ich auch wieder.

Zwischendurch hatte ich mal auf der Arbeit mit dem linken Arm eine blöde Bewegung gemacht (nein, keine Pflegesituation, hätte mir so auch zu Hause passieren können) und dadurch ein paar kleine Rückschritte bezüglich der Belastbarkeit gemacht.

Auf der Arbeit bekomme ich alles hin- nur eine bestimmte Transfertechnik versuche ich zu vermeiden. Aber zum Glück nutzen wir u.a. Bewegungstücher und damit kann ich auch wunderbar Menschen in ihrem Pflegerolli zum richtigen Sitzen verhelfen :-)

Seit der "falschen Bewegung" habe ich mir eine Bandage für die Arbeit gegönnt, die ich in der Versorgung/den Transfers links trage. Die ist zwar eigentlich für Tennisarm-Patienten gedacht, stützt den Arm aber in den Belastungssituationen echt gut. Aber ich denke, in 1-2 Wochen brauche ich die Bandage auch nicht mehr- werde schon langsam beim Tragen nachlässig.

Zwischendurch knackten die Ellenbögen kräftig bei allen möglichen Bewegungen (ohne dabei zu schmerzen), aber das lässt auch langsam nach.

Ansonsten spüre ich nur beim Tennis spielen oder Boxen auf der Wii-Konsole, dass da noch nicht alles ok ist. Nach 20 Minuten muss ich das Spiel beenden, da ich dann langsam die Ellenbögen spüre.

Also zu 99,8% alles wieder normal. Die Heilung braucht zwar seine Zeit, aber ich denke, spätestens im neuen Jahr werde ich überhaupt keine Beeinträchtigung mehr spüren... ist ja jetzt schon nahezu alles normal :-)

Liebe Grüße
Mel
Zuletzt geändert von larimar am 25.11.2013, 12:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 16:50

Re: glück im unglück

Beitragvon Karin K. » 25.11.2013, 11:15

Liebe Mel! :wnk

Ich freue mich, dass bei dir alles doch noch recht gut ausgegangen ist.
Die letzten 0.2% kriegst du auch noch in den Griff!

Denk vielleicht noch an die Möglichkeit des Tapens.
Das kann die Ernährung des gesamten Areal verbessern und die endgültige Heilung beschleunigen.
Die Wirkung geht da sehr tief ins Gewebe und entlastet auch die Nerven bei eventuellen Schmerzen.

Liebe Grüße
Karin K.
Benutzeravatar
Karin K.
 
Beiträge: 650
Registriert: 05.11.2010, 18:40
Wohnort: Mödling / Bad Ischl

Vorherige

Zurück zu Alles vom Tag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron