Forenadventskalender

Was war heute lustig? Worüber hab ich mich geärgert? Was möchte ich erzählen? Hier reinschreiben.

Forenadventskalender

Beitragvon larimar » 01.12.2013, 00:26

Hallo meine Lieben,
ich dachte mir, es wäre schön, wenn der Kalender gleich immer untereinander wäre.
Liebe Karin, ich hab mir erlaubt, deinen Beitrag hierher zu verschieben.
Schreibt die Beiträge einfach ein und ich verschiebe sie dann hier herein.

1. Dezember

Juhuu... ich bin die erste :-)

Ich verrate euch mal mein Lieblingsbratapfelrezept- ich habe es damals bei meinem freiwilligen sozialen Jahr kennen- und lieben gelernt ;-)

Bratäpfel a la Schillig

Rote Äpfel (1-2 pro Person) waschen und mit einem Apfelausstecher ausstechen.
Das untere Ende mit etwas Marzipan verchließen und in eine Auflaufform stellen.

Füllvarianten:
a) pro Apfel ca. 1 EL rote Marmelade
b) Marzipan
c) Marzipan mit Rosinen und gehobelten Mandeln verkneten
d) Mischung aus Zucker, Vanillezucker und gehobelten Mandeln
e) sei kreativ ;-)

Für 3 Bratäpfel 1 Becher Sahne über die Äpfel gießen, etwas Vanillezucker und gehobelte Mandeln über die Äpfel streuen.

Im vorgeheizten Ofen (ca. 200° C) für etwa 35 Min backen. Zwischendurch etwas von der Sahne über Äpfel schöpfen.


Liebe Grüße
Mel

__________________________________________________________________________________________

Danke Karin K.
Hier fällt mir doch gleich ein Gedicht zu Mels leckerem Bratapfelrezept ein:

Kinder, kommt und ratet,
was im Ofen bratet!
Hört, wies knallt und zischt.
Bald wird er aufgetischt,
der Zipfel, der Zapfel,
der Kipfel, der Kapfel,
der gelbrote Apfel.

Kinder, lauft schneller,
holt einen Teller,
holt eine Gabel!
Sperrt auf den Schnabel
Für den Zipfel, der Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den goldbraunen Apfel.

Sie pusten und prusten,
sie gucken und schlucken,
sie schnalzen und schmecken,
sie lecken und schlecken
den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den knusprigen Apfel.


Bild

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen 1. Advent
Karin K.

_______________________________________________________________________________________________________


2. Dezember:

Advent, Advent, dazu ein Tannenbaum, der gar nicht brennt....

vorher ist ein kurzes Gedicht, man kann den Schieber schneller vor schieben.



Passt auch noch dazu, die heutige Sendung

Advent

Gutes Gelingen wünscht euch Edeltraud

___________________________________________________________________________________________________________

3. Dezember

Adventgebäck Zimtknoten

Bild

Hier das Rezept
Ich hab noch Rumrosinen dazu gegeben!


_____________________________________________________________________________________________________
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 16:50

Re: Forenadventskalender

Beitragvon edeltraud » 02.12.2013, 08:52

Bitte schreibt eure Adventsachen einfach rein, ich hänge sie an!
Jeder Beitrag ist herzlich willkommen. Wenn es zu lang ist machen wir einen neuen Thread.
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5681
Registriert: 23.10.2008, 21:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Forenadventskalender

Beitragvon edeltraud » 02.12.2013, 22:49

Wer hat noch was Nettes für unseren Adventkalender?
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5681
Registriert: 23.10.2008, 21:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Forenadventskalender

Beitragvon larimar » 02.12.2013, 22:55

Liebe Edeltraud,

nicht so ungeduldig ;-)

Normalerweise gibts doch jeden Tag EIN neues Türchen ;-) *Ohmmmm*

Ich hätte auch noch so ein paar Kleinigkeiten in petto ;-)

(Sagt Mel, die zig Adventskalender im Internet durchklickt, bei 2 Adventskalendern selber mitmischt und dann noch einen mit Kosmetikartikelchen ihr Eigen nennt :och )

Liebe Grüße
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 16:50

Re: Forenadventskalender

Beitragvon Karin K. » 03.12.2013, 22:24

Hallo liebe Edeltraud!
Ich habe hier etwas zum 4. Dezember passend zusammengeschrieben, komme aber morgen nicht gleich dazu, hier im Forum zu schreiben.
Selbst nacherzählt! Nix geklaut ... :wink:
Möchtest du das morgen in den Adventkalender stellen?

4. Dezember … Tag der heiligen Barbara

Vergesst nicht, heute einige Zweige zu schneiden und in eine Vase zu stellen.
In vielen Gegenden ist es Brauch, am 4. Dezember den Frühling herbeizuwünschen, indem man Kirsch- und andere Blütenzweige abschneidet, die dann zu Weihnachten zu blühen beginnen sollen. Das galt wie ein Orakel.

Von den Zweigen, die man am 4. Dezember ins Zimmer holt, damit sie zu Weihnachten blühen, heißt es, dass sie uns die Zukunft vorhersagen: Früher, als junge Mädchen verliebt waren, stellten sie Zweige mit den Namen ihrer Liebsten ins Wasser. Verdorrte ein Zweig, war die Sache klar, begann er rechtzeitig zu blühen, bedeutete das nur Gutes für die Liebe.
Apfel- oder Pflaumenzweige in voller Blüte sagten eine gute Obsternte voraus, die Haselnuss kann Glück und Reichtum bedeuten:
Für die Kelten galten Blüten und Früchte als Symbole der Klugheit und in den Zeiten, als das Wünschen noch geholfen hat, suchten Rutengänger mit Haselzweigen nach Gold- und Silberadern.
Kastanien, die auch nach kräftigem Schnitt immer wieder austreiben, sollen die Auferstehung von Christus symbolisieren.
Quitten stehen für die Freuden und Leiden der Zweisamkeit: Die Blüten duften so wundervoll wie die Liebe, doch die Früchte haben trotz ihrer Süße einen bitteren Beigeschmack.

Mit Kirschen hat es eine besondere Bewandtnis:

Geschichte der Heiligen Barbara

Barbara die schöne Tochter des reichen Kaufmanns Dioscuros wurde im 4 Jahrhundert, in Nikomedien am Marmarameer geboren und war einem Manne zur Frau versprochen.
Aber sie war schon lange heimlich dem Christentum beigetreten, dachte nicht an Heirat, sondern wollte ein Leben in Demut und Armut führen, Das widerstrebte aber dem Vater.
Als er einmal auf eine Geschäftsreise ging, ließ er seine Tochter in einen Turm einschließen, damit sie ihr Leben neu überdenke und wieder zur Besinnung käme. Sie aber ließ nicht ab von ihrem Glauben und lebte so wie die erste Nonne in Zurückhaltung und Demut.
Als der Vater zurückkam, war sie gläubiger und fester in ihrer Überzeugung als je zuvor. Alle Drohungen ihres Vaters konnten sie nicht erschrecken. Dieser brachte sie nun voller Wut höchstpersönlich vor den Richter und sie wurde ins Gefängnis geworfen. Alles Drängen, sie möge sich wieder vom Irrglauben des Christentums trennen, half nichts.
Sie hielt selbst der schlimmsten Folter stand und starb nicht, so groß war ihr Glauben und ihr Vertrauen in Gott. Auf dem Weg in das Gefängnis war nun an ihrem Gewand ein Zweig eines Kirschbaumes hängengeblieben. Barbara stellte den abgebrochenen Zweig in ein Gefäß mit Wasser und er blühte genau an dem Tag auf, an dem sie zum Tode verurteilt wurde. Ihr Vater selbst enthauptete sie auf grausamste Art.
Da aber fuhr ein Blitzl vom Himmel und traf den hartherzigen Mann.

Auch wenn diese Geschichte so grausam und traurig endet, nicht vergessen - einen Zweig schneiden und ins Wasser stellen, wer weiß, vielleicht blüht er ja bis Weihnachten auf?!
Liebe Grüße und einen schönen Barbara-Tag
wünscht euch
Karin K.
Benutzeravatar
Karin K.
 
Beiträge: 650
Registriert: 05.11.2010, 18:40
Wohnort: Mödling / Bad Ischl

Re: Forenadventskalender

Beitragvon larimar » 05.12.2013, 05:54

5. Dezember

Heute habe ich für euch das Märchen vom Sterntaler:

Es war einmal ... ein kleines Mädchen, deren Vater und Mutter gestorben waren. Die Eltern hatten ihr nichts hinterlassen und es war so arm, dass es kein Kämmerchen mehr hatte, um darin zu wohnen und kein Bettchen mehr hatte, um darin zu schlafen.
Irgendwann hatte es gar nichts mehr außer den Kleider auf dem Leib und ein Stück Brot in der Hand, welches ihm ein gutes Herz geschenkt hatte.
Es war aber gut und fromm. Und weil es so von aller Welt verlassen war, ging es im Vertrauen auf den lieben Gott hinaus ins Ungewisse. Da begegnete ihm ein armer, alter Mann, der sprach:
"Ach bitte, ich bin so hungrig. Gib mir etwas zu Essen!"
Da reichte es ihm das ganze Stück Brot und sagte:
"Gott segnes dir!"
und ging weiter.
Da kam ein Kind, das jammerte und sprach:
"Es friert mich so an meinem Kopfe! Bitte schenk mir etwas, womit ich ihn bedecken kann."
Da nahm es sein Mützchen ab und gab es ihm.
Und als es noch eine Stück gegangen war, kam wieder ein Kind, das hatte kein Leibchen an und fror. Da gab es ihm seins. Und noch ein Stück weiter, da bat eins um sein Röcklein und das gab es auch noch hin.
Endlich gelangte es in einen Wald und es war schon dunkel geworden. Da kam noch ein Kind und bat um ein Hemdchen. Das fromme Mädchen dachte:
"Die Nacht ist dunkel, da sieht mich niemand. Du kannst wohl auch dein Hemd weg geben",
und zog das Hemd ab und gab es auch noch hin.
Und wie es so stand und gar nichts mehr hatte, fielen auf einmal die Sterne vom Himmel und waren lauter harte, blinkende Taler. Und auch wenn es sein Hemdlein weg gegeben, so hatte es ein neues an und das war vom allerfeinsten Linnen. Da sammelte es die Taler hinein und war reich für sein Lebtag.


Liebe Grüße
Mel
Das war das Märchen vom Sterntaler.
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 16:50

Re: Forenadventskalender

Beitragvon Frieder » 06.12.2013, 08:52

Hallo ihr Adventskalendergestalter und -anseher,

wie ihr wißt, ich geh nicht nur Wandern und beschäftige mich mit dem Computer, ich habe auch Spß an Laubsägearbeiten.
Pünktlich am Abend des 30. November ist mein neuer Schwibbogen fertig geworden. Er steht jetzt am Fenster und strahlt immer, wenn es dunkel wird.

Bild

Liebe Grüße
von Frieder
Benutzeravatar
Frieder
Site Admin
 
Beiträge: 793
Registriert: 14.10.2008, 14:08
Wohnort: Ulm

Re: Forenadventskalender

Beitragvon edeltraud » 06.12.2013, 11:38

Mei, Frieder, ist der liab, richtig Weihnachten... da geht echt das Herz auf!

Bitte, bitte, darf ich es Weihnachtskarte ausdrucken?
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5681
Registriert: 23.10.2008, 21:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Forenadventskalender

Beitragvon Frieder » 06.12.2013, 12:06

Hallo Edeltraud,

na klar, du darfst. :D

Liebe Grüße
von Frieder
Benutzeravatar
Frieder
Site Admin
 
Beiträge: 793
Registriert: 14.10.2008, 14:08
Wohnort: Ulm

Re: Forenadventskalender

Beitragvon maria40 » 06.12.2013, 13:54

Wow, super Arbeit, gratuliere zu diesem Schwibbogen - wunderschön anzuschauen.

LG Maria
maria40
 
Beiträge: 568
Registriert: 24.02.2011, 10:56

Re: Forenadventskalender

Beitragvon Frieder » 07.12.2013, 09:09

Vor einigen Jahren hatte ich mich mit Bildbearbeitungsprogrammen beschäftigt.
Ich hatte in zwei Gruppe im Internet mit gearbeitet.
Eine der Grafiken, die ich damals gebastelt habe, passt so recht in den Adventskalender.

Bild

Alles, was auf dem Bild zu sehen ist, habe ich selber gebastelt, inklusive Maus und deren Bleistift.
Die Mitarbeit in diesen beiden Gruppen war sehr interessant und hat mir viel gegeben für die Bildbearbeitung in der Lokalredaktion einer Zeitung auf der Schwäbischen Alb.

Viele liebe Grüße
von Frieder
Benutzeravatar
Frieder
Site Admin
 
Beiträge: 793
Registriert: 14.10.2008, 14:08
Wohnort: Ulm

Re: Forenadventskalender

Beitragvon edeltraud » 07.12.2013, 21:58

Das ist aber suuuper schön. So was macht mir auch immer Freude.
Kein Wunder, dass du so Computerfit bist, lieber Frieder!
Voii schee! Danke!
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5681
Registriert: 23.10.2008, 21:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Forenadventskalender

Beitragvon edeltraud » 07.12.2013, 22:02

8. Dezember

Ich hab auch was Hübsches entdeckt. Kann man noch ganz leicht machen.

Bild

Hier genauer schauen

Ich wünsch einen schönen, besinnlichen 2. Adventsonntag!
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5681
Registriert: 23.10.2008, 21:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Forenadventskalender

Beitragvon Karin K. » 09.12.2013, 07:25

9. Dezember

Bild

Als ich gestern die 2. Kerze an meinem Adventgesteck angezündet habe, ist mir ein Text von Robert Betz eingefallen, der so gut in die oft recht stressige Vorweihnachtszeit passt. Aber auch sonst ist sie sicher sehr hilfreich.
So wünsche ich euch mit dieser "Übung" einen wunderschönen Beginn einer hoffentlich friedlichen 3. Adventwoche!
Liebe Grüße von
Karin K.

Robert Betz schreibt:
Übung, um in deine Mitte zu kommen:
Die brennende Kerze in deinem Herzen

Oft verlieren wir uns tagsüber sehr schnell und fallen aus unserer Mitte, wenn uns etwas aufregt, ärgert, nervt oder sonst wie unangenehm berührt. Wenn du das bemerkst, mach die folgende Übung.

Setz dich hin, schließe die Augen und atme tief und sanft. Dann stell dir vor, wie in deinem Körper eine schöne, lange weiße, brennende Kerze steht mit der Flamme auf der Höhe deines Herzens. Ihr Ende reicht bis tief in deinen Unterleib. Atme solange, bis ihre Flamme ruhig brennt und nicht mehr flackert. Stell dir vor, wie die Flamme der Kerze deinen Herzraum durchlichtet und spüre, wie die Kerze dir hilft, deinen Oberkörper aufrecht und gerade zu halten. Genieße es, atme ruhig und sanft und nimm wahr, wie es in dir wieder ruhig wird.

Wenn dich irgendetwas im Alltag aufregt, zieh dich kurz zurück und schau nach innen. Die Kerze steht entweder schief und/oder ist erloschen. Stell sie wieder gerade, zünde sie an und atme, bis sie wieder ruhig brennt und Licht in dein Herz bringt. Diese Übung bringt dich immer wieder schnell in deine Mitte und dauert weniger als eine Minute.
Benutzeravatar
Karin K.
 
Beiträge: 650
Registriert: 05.11.2010, 18:40
Wohnort: Mödling / Bad Ischl

Re: Forenadventskalender

Beitragvon edeltraud » 09.12.2013, 14:29

Danke euch allen für die wunderbaren Eintragungen zu unserem Adventkalender.

Hier habe ich einen besonderen LInk- Auch wenn es Englisch ist versteht man genau um was es geht.
Die Bilder sprechen eine eigene Sprache. Jede Schneeflocke ist anders, das wissen wir, aber es SEHEN bedeutet noch mal was anderes.
Unsere wunderbare Natur.
Besonders Fotografen (wie Frieder) wird das noch mehr gefallen.

Hier schauen
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5681
Registriert: 23.10.2008, 21:25
Wohnort: Bad Goisern

Nächste

Zurück zu Alles vom Tag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste