Forenadventskalender

Was war heute lustig? Worüber hab ich mich geärgert? Was möchte ich erzählen? Hier reinschreiben.

Re: Forenadventskalender

Beitragvon larimar » 10.12.2013, 00:10

10. Türchen

Ui... ich darf wieder... bei all den tollen Türchen bisher *freu*

Ich habe für euch ein paar schöne Rezepte, die ihr wunderbar für euren Adventskaffee oder an den Weihnachtstagen machen könnt:

1. Sauerkirschkuchen
(gelingt immer)

150g Butter, 150g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 3 Eier miteinander verrühren.

200g Mehl, 1 Teelöffel Backpulver und 1 Prise Salz vermischen, löffelweise unter den Teig geben

1 Päckchen Zitroback (oder etwas abgeriebene Zitrone) und 2 cl Kirschwasser (schmeckt auch mit Zimtlikör oder einfach mit etwas Milch als Ersatz) zum Teig geben.
Variante: etwas Lebkuchengewürz dazu geben

Eine runde Backform fetten und bemehlen (oder mit gemahlenen Haselnüssen ausstreuen), den Teig hineingeben und 1 Glas abgetropfte Sauerkirschen darüber verteilen.

Bei 180 Grad für 40 Minuten backen.

50g Butter zerlassen

50g gemahlene Haselnüsse, 50g Zucker und 1/2 Teelöffel Zimt miteinander vermischen.

Die Mischung auf den heißen Kuchen verteilen und die zerlassene Butter mit Hilfe eines Löffels darüber träufeln.

Den Kuchen weitere 10-15 Minuten backen.

Der Kuchen ist auch mit anderem Obst (z.B. Johannisbeeren, Pfirsiche, Aprikosen...) sehr lecker!



Haselnuss-Mandarinen-Torte

Boden:
5 Eier, 175g Zucker und 1 Teelöffel Zimt ca. 5 Minuten schaumig rühren

200g gemahlene Haselnüsse, 3 Esslöffel Mehl und 2 Teelöffel Backpulver vermischen und löffelweise cunter die Masse geben

Springform mit 26cm Durchmesser fetten und mehlen. Teig hineingeben, glattstreichen und bei 180 Grad auf mittlerer Schiene für 50 Minuten backen

Den ausgekühlten Boden 1x in der Mitte durchschneiden.

Belag und Füllung

ca. 5-6 Dosen Mandarinen abtropfen lassen. 2-3 Mandarinen-Ringe auf den unteren Tortenboden legen.

Ca 400g Sahne mit 2 Päckchen Sahnefest und 3 Päcken Vanillezucker schlagen und mit Hilfe eines Spritzbeutels die Lücken zwischen den Mandarinenringen auffüllen.

Den oberen Boden aufsetzen.
Mit den übrigen Mandarinenstückchen kreisförmig von außen nach innen den oberen Tortenboden belegen, sodass ein dekoratives geschlossenes Bild entsteht.

1 Päckchen Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten und über die Torte geben.

Mit der restlichen Sahne und einigen Haselnusskernen die Torte dekorieren.

Neben klassischen Sahnetupfen habe ich mit der Sahne auch schon Sterne und Tannenbäume auf die Torte "gemalt" ;-)


Und ein Rezept zum Vernaschen oder verschenken, ebenfalls ganz einfach:

falsche Raffaellos

1 Dose gezuckerte Kondensmilch vorsichtig unter ununterbrochenem Rühren in einem Topf aufkochen. Vorsicht: die gezuckerte Kondensmilch brennt wirklich leicht an!
Vom Herd nehmen und 1 Tüte Kokosraspel unterrühren.
Masse erkalten lassen und für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.

Aus der festen Masse mit einem Teelöffel kleine gleichmäßig große Portionen abstehen und mit der Hand zu Kugeln formen. Wer mag, kann jeweils ein Stück abgezogene Mandel in die Mitte stecken.

Die Kugeln in Kokosraspeln oder gerösteten Mandelblättchen wälzen.

Fertig... bis zum Genuss am besten im Kühlschrank aufbewahren.



Viel Spaß mit den Rezepten

Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 16:50

Re: Forenadventskalender

Beitragvon Frieder » 10.12.2013, 17:41

Hallo,

immer wenn so langsam die Vorweihnachtszeit beginnt, überlegt man sich, mit welchen Geschenken könnte man seinen Verwandten und Freunden eine kleine Freude bereiten.
Geschenke kaufen kann mitunter ganz schön anstrengend sein. Eine Alternative ist, Geschenke basteln. Der oder die Beschenkte weiß dann, das Geschenk ist etwas ganz Persönliches. Ich meine, ein selbst gebastelter Kalender kann so ein Geschenk sein. Weil der Kalender ein Weihnachtsgeschenk werden soll, passt er auch hier unter "Forenadventskalender".
Für den Kalender 2014 habe ich das Format DIN A4 gewählt. Das Kalendaruim habe ich mit GIMP selber gebastelt.
Die Motive passen immer zu jeweiligen Monat.
Ich zeige euch mal das Deckblatt:

Bild

Das ist ein Motiv von Wunsiedel im Fichtelgebirge.

Liebe Grüße
von Frieder
Benutzeravatar
Frieder
Site Admin
 
Beiträge: 793
Registriert: 14.10.2008, 14:08
Wohnort: Ulm

Re: Forenadventskalender

Beitragvon Karin K. » 11.12.2013, 10:07

11. Dezember


Oh -Ich sehe gerade, dass heute noch gar kein neues Fenster in unserem Adventkalender zu öffnen ist, deshalb schicke ich euch eine meiner Lieblingsgeschichten.
Gerade jetzt sind ja viele dabei, Geschenke für ihre Lieben zu besorgen und bemühen sich, eine Freude zu bereiten.
Hierzu passt meine Geschichte wunderbar:


Das Weihnachtsgeschenk (von O. Henry)

Später würde man sich an diesen Winter als einen der kältesten erinnern, den London jemals erlebt hatte. Der Schmutz aus unzähligen Schornsteinen legte sich als zäher Nebel über die Dächer und verdunkelte den Tag. Der Glanz der kurz bevorstehenden Weihnacht hatte es schwer, durch die rußige Schicht in die Herzen der Menschen zu gelangen. Die meisten waren in dieser Zeit froh, wenn es für eine warme Mahlzeit am Tag und genügend Holz für den Ofen reichte.
In einem kleinen Zimmer über einer Bäckerei lebten James und Mary. Die beiden kamen gerade aus mit dem, was sie verdienten, doch sie vermissten nichts, denn sie hatten einander. Nur jetzt, zu Weihnachten, wünschten beide, sie könnten es sich leisten, dem anderen ein Geschenk zu machen. Doch dafür reichte ihr Lohn beim besten Willen nicht aus.
Mary musste schon sparen, um einen ansehnlichen Braten zum Fest bereiten zu können. Dabei wusste Mary ganz genau, was sie James hätte schenken wollen: der Pfandleiher hatte eine wunderbar glänzende Uhrenkette aus Gold in der Auslage, die genau zu James Taschenuhr passte – das einzige Erbstück seines Vaters. Wie gern hätte sie James die Kette geschenkt. Wie stolz er dann seine Uhr aus der Westentasche hätte holen können! Nie mehr hätte er Sorge haben müssen, die Uhr zu verlieren.
Doch es half alles nichts – ihr Geld genügte nicht für die goldene Kette.
In derselben Auslage, nur ein kleines Stückchen weiter rechts, lag ein Kamm aus Elfenbein, filigran und kunstvoll gearbeitet. Und als wäre das nicht genug, funkelten sechs kleine Edelsteine darauf wie Sterne. James hätte Mary zu Weihnachten so gerne mit dem Kamm überrascht. Er wäre die vollkommene Zier für Marys langes blondes Haar, das selbst in der dunkelsten Zeit des Jahres glänzte, als fiele strahlend das Sonnenlicht darauf. Doch James hatte nicht das Geld, um den Kamm zu kaufen. Seine Arbeit als Gehilfe eines Lohnbuchhalters wurde schlecht bezahlt und das Leben in London war teuer.
Am Morgen des Heiligen Abend begann ein wildes Schneegestöber, das nicht wieder nachlassen wollte. James verbrachte den Tag bei der Arbeit, die Löhne sollten vor den Feiertagen ausgezahlt werden. Die Gesichter, in die James sah, als er ihnen der Reihe nach das hart verdiente Geld reichte, waren müde und blass, aber auch voller Vorfreude auf die Feiertage. James selbst fühlte sich beschwingt und fast ein wenig übermütig.
Nicht nur, dass er sich auf die Weihnachtstage mit seiner geliebten Mary freute, nein, er hatte auch noch etwas ganz Besonderes im Sinn. So konnte er es kaum abwarten, dem letzten Arbeiter seinen Umschlag in die Hand zu geben. Mit einem Strahlen im Gesicht wünschte er Mr.Farnham, seinem Boss, ein friedliches Fest und beeilte sich, das Büro zu verlassen.
Völlig eingeschneit kam James eine Stunde später zu Hause an. So gut es ging klopfte er sich den Schnee von Kleidung und Schuhen, nachdem er das Haus betreten hatte. Bevor er die Tür zur kleinen Wohnung aufschloss, griff er noch einmal kurz in seine Manteltasche und lächelte.
Der Tisch war gedeckt und aus der Küche duftete es nach Essen, aber Mary schien nicht da zu sein. James zog die kleine Schatulle aus seiner Manteltasche und stellte sie auf Marys Platz auf den Tisch. Er legte den Mantel ab, zündete die Kerzen an und setze sich, um auf seine Geliebte zu warten.
Nach wenigen Minuten öffnete sich die Tür und eine schneebedeckte Mary kam herein. Ihren alten Mantel hatte sie fest um sich gewickelt und Mütze und Schal hatten sie so gut es ging vor dem Flockengetümmel geschützt. Als sie James am Tisch sitzen sah, strahlte ihr Gesicht.
„Du bist schon hier, wie schön!“ Ohne abzulegen holte sie ein in braunes Papier gewickeltes Päckchen aus ihrer Manteltasche und reichte es James über den Tisch hinweg. „Ich kann nicht länger abwarten, du sollst dein Geschenk jetzt gleich haben. Frohe Weihnachten, mein Liebster!“
James nahm das Päckchen freudig entgegen. „Oh meine Mary, wie wunderbar du bist!“ „Nun öffne es schon, ich will sehen, ob dir mein Geschenk gefällt!“
James wickelte das Papier ab und zum Vorschein kam die goldene Uhrenkette aus der Auslage des Pfandleihers. Erwartungsvoll sah Mary James an.
„Nun, was sagst du? Du kannst deine Uhr jetzt wie ein echter Gentleman tragen!“
Mary suchte nach Freude in James’ Blick, doch sie fand nur Staunen und dann Traurigkeit. „Was ist? Gefällt sie dir nicht?“
„Oh, Mary, die Kette ist ausgezeichnet, genau so eine habe ich mir immer gewünscht. Es ist nur…“
„Was, mein Liebster, was ist denn?“ „Die Uhr gehört mir nicht mehr. Ich habe sie heute zum Pfandleiher gebracht, um mein Geschenk an dich bezahlen zu können.“ Er deutete auf die kleine Schatulle auf Marys Platz.
„Fröhliche Weihnachten, meine Liebste!“
Noch bevor sie den hölzernen Deckel ganz geöffnet hatte, sah Mary das Funkeln der sechs kleinen Edelsteine auf dem Kamm aus Elfenbein. Sie betrachtete den Kamm mit gesenktem Kopf. Als sie aufsah, standen Tränen in ihren Augen. „Oh James, wie wunderschön.“ „Und er wird noch schöner, wenn du ihn erst in deinem goldenen Haar trägst.“ „James, es tut mir so leid. Ich brauchte Geld, um die Uhrenkette bezahlen zu können. Und da ich nicht wusste, woher sonst ich es hätte nehmen können, da habe ich….“
Sie begann zu schluchzen. „Was hast du getan, mein Liebling?“ Mary zog die Mütze vom Kopf. „Ich habe mein Haar dem Perückenmacher verkauft.“ Tränen liefen über ihre Wangen. James war sprachlos. Ungläubig starrte er auf den stoppeligen Schopf.
Nach ein paar Augenblicken fand James die Sprache wieder: „Du hast mir also eine goldene Kette für meine Taschenuhr gekauft.“
Mary nickte. Dicke Tränen tropften auf das Elfenbein.
„Aber ich habe die Uhr zum Pfandleiher gebracht, um dir den Kamm zu schenken“, fuhr James fort und ein Lächeln begann sich in seine Stimme zu schleichen.
„Aber du kannst ihn gar nicht mehr tragen, denn du hast dein Haar dem Perückenmacher verkauft.“ Wieder nickte Mary.
„Damit du Geld für die Uhrenkette hattest“, schmunzelte James.
Als sich ihre Blicke trafen, brachen sie in schallendes Gelächter aus. Sie lachten so laut und so lange, dass sie ganz erschöpft davon waren und ihnen die Bäuche wehtaten. James stand endlich auf und ging um den Tisch herum, um Mary zu umarmen. So standen sie da, als würden sie sich nicht mehr loslassen wollen. Beide hatten ihren wertvollsten Besitz gegeben, um dem anderen ein Geschenk zu machen. Und das machte sie in diesem Moment nicht nur zu den glücklichsten, sondern auch zu den reichsten Menschen in ganz London.

Einen wunderschönen Adventtag wünscht euch
Karin K.
Benutzeravatar
Karin K.
 
Beiträge: 650
Registriert: 05.11.2010, 18:40
Wohnort: Mödling / Bad Ischl

Re: Forenadventskalender

Beitragvon edeltraud » 11.12.2013, 21:47

Ich bin überwältigt, was da alles zusammenkommt. Das ist ja ein Schatzkästchen!
Köstlich die Geschichte heute.
Frieder zeig uns noch mehr von deinem Kalender.
Mel ich koche schon deine Rezepte!

Super!
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5681
Registriert: 23.10.2008, 21:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Forenadventskalender

Beitragvon larimar » 11.12.2013, 22:21

Huhu,

jaaa... die Geschichte mit dem Liebes-Geschenk kenne ich auch schon lange.... und trotzdem geht sie immer wieder unter die Haut.
Ich finde unser Adventskalender-Experiment auch klasse... zumal wirklich jeder etwas schönes beitägt. Macht immer wieder Spaß hier rein zu schauen :-)

@Edeltraud: das freut mich... die Haselnuss-Mandarinen-Torte mache ich auch wieder am 1. Weihnachtsfeiertag für die Familie. Und zum Naschtisch gibts super-leckere Bratäpfel, wie ich sie im FSJ kennen gelernt habe:

Bratäpfel nach Lust und Laune füllen (z.B. mit Marzipan, Marmelade, Mischung aus Mandeln, Marzipan und Rosinen... seid da kreativ). Bei Marmelade das untere Ende mit Alufolie oder Marzipan verschließen. Die gefüllten Äpfel in eine feuerfeste Form setzen. Pro 3 Äpfel 1 Becher Sahne über die Äpfel gießen. Etwas Vanillezucker und gehobelte Mandeln darüber streuen, in den Ofen für etwa 30-30 Minuten schieben (ca. 180-200 Grad) bis die Äpfel schön mürb sind. Gelegentlich die Vanillesahne über die Äpfel schöpfen.

Braucht keine extra-Vanillesauce mehr ;-)

Liebe Grüße
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 16:50

Re: Forenadventskalender

Beitragvon edeltraud » 11.12.2013, 23:38

12. Dezember


Heute zeige ich euch mein Wichtelgeschenk für meine Strickrunde

Bild

Fia de heilig Zeit

Ih wünsch ma fia de heilig Zeit
a offenes Herz - sperrangelweit,
mit Gschpia fia andre Menschen und
ob wer mein Beistand braucha kunnt.

Ih wünsch ma fia die heilig Zeit
Verständnis und vü Ehrlichkeit
Im Umgang und im Mitanand,
a freindschaftliches Hand in Hand.

Ih wünsch ma fia de heilig Zeit
a friedlichs Lebm - ganz ohne Streit,
a warms, ruhigs Gmiat und Harmonie,
a positive Energie.

Ih wünsch ma fia de heilig Zeit
viel Toleranz und Zufriedenheit
Wei Weihnachten so schene waa(r)
drum wünsch i enk des Ganze ah!

Von Renate Pöllmann aus St. Wolfgang

Der Dialekt tut mir leid für die deutschen Gäste, das Gedicht ist von einer Bekannten von mir! (Und darf ich reinstellen!)
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5681
Registriert: 23.10.2008, 21:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Forenadventskalender

Beitragvon larimar » 11.12.2013, 23:44

Huhu,

Danke :-)

@Edeltraud: braucht Dir nicht leid zu tun... wenn ich das Gedicht langsam lese verstehe ich das doch ganz gut... Ich kann ja eigentlich auch kein Plattdeutsch und versteh meine Bewohner meist trotzdem... und gesprochen ist es immer schwerer mitzukommen, als den gelesenen Dialekt zu verstehen ;-)

Liebe Grüße
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 16:50

Re: Forenadventskalender

Beitragvon larimar » 13.12.2013, 07:59

Huhu,

heute habe ich mal etwas zum Lachen am Freitag den 13. Dezember ;-)

Du fährst mit dem Auto und hältst eine konstante Geschwindigkeit. Auf deiner linken Seite befindet sich ein Abhang. Auf deiner rechten Seite fährt ein riesiges Feuerwehrauto und hält die gleiche Geschwindigkeit wie du. Vor dir galoppiert ein Schwein, das eindeutig größer ist als dein Auto und du kannst nicht vorbei. Hinter dir verfolgt dich ein Hubschrauber auf Bodenhöhe. Das Schwein und der Hubschrauber haben exakt deine Geschwindigkeit!

Was unternimmst du, um dieser Situation gefahrlos zu entkommen?

Vom Kinderkarussell absteigen und weniger Glühwein saufen!


http://witze.net/witz_1858.html

Und den finde ich auch noch gut:

Es waren einmal ein perfekter Mann und eine perfekte Frau. Sie begegneten sich, und da ihre Beziehung perfekt war, heirateten sie. Die Hochzeit war einfach perfekt. Und ihr Leben zusammen war selbstverständlich ebenso perfekt. An einem verschneiten, stürmischen Weihnachtsabend fuhr dieses perfekte Paar eine kurvenreiche Straße entlang, als sie am Straßenrand jemanden bemerkten, der offenbar eine Panne hatte.

Da sie das perfekte Paar waren, hielten sie an, um zu helfen. Es war der Weihnachtsmann mit einem riesigen Sack voller Geschenke. Da sie die vielen Kinder am Weihnachtsabend nicht enttäuschen wollten, lud das perfekte Paar den Weihnachtsmann mitsamt seiner Geschenke in ihr Auto. Und bald waren sie daran, die Geschenke zu verteilen.

Unglücklicherweise verschlechterten sich die (ohnehin schon schwierigen) Straßenbedingungen immer mehr, und schließlich hatten sie einen Unfall. Nur einer der drei überlebte. Wer war es?

Erst überlegen und dann weiter lesen!

Es war die perfekte Frau. Sie war die einzige, die überhaupt existiert hatte. Jeder weiß, dass es keinen Weihnachtsmann gibt und erst recht keinen perfekten Mann.

Für Frauen endet das Rätsel leider schon hier. Männer bitte weiter weiterlesen!

Wenn es also keinen Weihnachtsmann und keinen perfekten Mann gibt, muss die perfekte Frau am Steuer gesessen haben. Das erklärt, warum es einen Unfall gegeben hat. Wenn du übrigens eine Frau bist und dies liest, wird dadurch noch etwas bewiesen: Frauen tun nie das, was man ihnen sagt ...


http://witze.net/witz:6409.html

Und da aller guten Dinge 3 sind, hier meine Lieblingswebcam. Sie ist nur im Winter on und zeigt eine Futterstelle in Estland, an der man (meist abends) eine Horde Wildschweine beim Futtern beobachten kann. Manchmal kommen aber auch andere Tiere vorbei.
Auf jeden Fall lohn es sich da immer mal wieder reinzugucken, wie es den Wildschweinen geht.

http://pontu.eenet.ee/player/siga.html

Liebe Grüße
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 16:50

Re: Forenadventskalender

Beitragvon Karin K. » 13.12.2013, 08:33

Liebe Mel, DU bist Schuld, wenn ich heute den ganzen Tag über mit einem Grinsen durch die Gegend laufe. :(lach
Also, wer mir begegnet, nicht wundern - Ich bin's!
Liebe Adventgrüße!
Karin K.
Benutzeravatar
Karin K.
 
Beiträge: 650
Registriert: 05.11.2010, 18:40
Wohnort: Mödling / Bad Ischl

Re: Forenadventskalender

Beitragvon larimar » 13.12.2013, 12:31

Huhu Karin,

in dem Fall bin ich gerne die Schuldige :ren:

Alberne Grüße
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 16:50

Re: Forenadventskalender

Beitragvon larimar » 14.12.2013, 00:34

14. Dezember

Huhu,

heute mal eine dekorative Idee:



P.S.: in der rechten Leiste neben dem Video seht ihr noch andere nette Servietten-Falt-Ideen, z.B. den Tannenbaum ;-)

Viel Spaß damit
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 16:50

Re: Forenadventskalender

Beitragvon larimar » 15.12.2013, 12:21

Huhu,

ihr schwächelt ja ;-)

15. Türchen



Das Video habe ich in einem anderen Forum gesehen und möchte es mit euch teilen, da ich es sehr kraftvoll finde und es tief unter die Haut geht.

Ich wünsche euch allen einen schönen 3. Advent.

Liebe Grüße
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 16:50

Re: Forenadventskalender

Beitragvon edeltraud » 15.12.2013, 13:00

Ja, liebe Mel, du hast recht, ich schwächle.
Gott sei Dank haben wir dich!
Dein Serviettentipp war echt genial! Danke!

Ich wünsch dir auch einen schönen Adventsonntag und DANKE für deine aktive Forumsarbeit!
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5681
Registriert: 23.10.2008, 21:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Forenadventskalender

Beitragvon edeltraud » 15.12.2013, 13:02

So geht es momentan zu bei mir:

Bild
Benutzeravatar
edeltraud
Site Admin
 
Beiträge: 5681
Registriert: 23.10.2008, 21:25
Wohnort: Bad Goisern

Re: Forenadventskalender

Beitragvon larimar » 15.12.2013, 13:17

Huhu,

kann ich gut verstehen... bei Dir wäre ich gerne mal zu Gast... was Du hier so alles immer an Köstlichenkeiten zeigst.

Aber die letzte Adventswoche ist immer etwas stressig. Bei mir auf der Arbeit ist es selten, dass ich wie gestern Zeit hatte, in Ruhe Adventslieder zu singen. Wobei die Bewohner das echt genießen und viel Freude daran haben.
Heute bin ich mit jemanden in der Wohngruppe, die zum ersten Mal in dem Bereich ist. Da gibts wieder viel zu erklären und mehr zum Mitdenken für mich. Aber ich freue mich trotzdem, da diese Schülerin echt nett ist und wir uns gut verstehen.

Bis ich hier weg fahren kann, habe ich auch noch viel zu tun: Tasche packen, Katzensitter noch mal den Zettel geben und nach Unklarheiten fragen, aufräumen/putzen, ein Geschenk fertig häkeln, Geschenke wenn möglich schon einpacken...

Und in Lüneburg bin ich dann ja auch jeden Tag verplant, zumal ich ja auch meine Mum etwas entlasten will (putzen helfen, Tannenbaum schmücken, Torte backen...)
Heute abend werde ich aber definitiv den Adventskranz anzünden, eine Tasse Tee dazustellen und weiterhäkeln ;-)

Liebe Grüße
Mel
Benutzeravatar
larimar
 
Beiträge: 802
Registriert: 24.06.2009, 16:50

VorherigeNächste

Zurück zu Alles vom Tag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste