Mentaltraining

Für Mentaltraining auf dieser Seite:

Was bedeutet Mentaltraining?

Mental heißt gedanklich, geistig, sich seiner Gedanken bewusst sein. Mentaltraining ist also ein Training unserer Gedanken, unseres Geistes, unseres Bewusstseins. Wir Menschen leben oft einfach nur so „dahin“, unser Leben ist das Tun, das Handeln. Doch das mehr dahinter steckt, darum kümmern sich viele Menschen nicht. Sie nehmen alles an so wie es ist, ohne sich darüber bewusst zu sein, dass alles „hausgemacht“ ist.

Unsere Gedanken bestimmen unsere Welt!
Ein etwas hochtrabender Satz, nicht wahr? Die anderen bestimmen doch, was ich zu tun habe oder ist das etwa falsch? Wie gesagt, unsere Gedanken bestimmen unser Leben.

Deshalb müssen wir darüber nachdenken, was und wie wir überhaupt denken. Der zweite Schritt ist dann, darüber nach zu denken, welche Gedanken mir gut tun und welche nicht. Denn wir müssen wissen, zuerst ist immer der Gedanke, dann kommt das Tun. Wo man natürlich unterscheiden muss, wo die Grenze zwischen Traum und Realität ist. Natürlich können auch Träume Wirklichkeit werden.

Wenn ich nun eruiert habe, welche Gedanken mir das Leben verschönern und welche Gedanken mich behindern, zufrieden und glücklich zu sein, dann kommt die Hauptaufgabe. Das Training der Gedanken! Da ich ja nun weiß, dass es wahrscheinlich die negativen Gedanken sind, die mich behindern, ist es wichtig die positiven Gedanken vermehrt in mein Leben zu bringen. Dies bedeutet trainieren und nochmals trainieren, bis ich es unbewusst mache, so wie das Autofahren z.B. Der Anfang sind kleine Schritte. Im Alltag und im Beruf  zu schauen, wo habe ich mich früher aufgeregt, wo habe ich mich blockiert etc. Dies beruht erst einmal  auf Selbsterkenntnis. Wer bin ich, was will ich?

Es ist anzustreben authentisch zu sein, ich selbst zu sein, mich selbst zu lieben, mich so zu akzeptieren wie ich momentan bin.

Ich muss natürlich erwähnen, dass es nicht einfach ist sich von Glaubensmustern, Sichtweisen, Verhaltensmustern zu trennen, die jahrelang existierten. Doch wenn man merkt, das tut mir ja richtig gut, da lebe ich auf, ich fühle mich so befreit, ich habe mein Lachen wieder gefunden u.v.m. dann ist man auf dem richtigen Weg.

Der Weg ist das Ziel! Ein Satz der oft so dahin gesagt wird und deshalb seinen Wert für viele Menschen verloren hat.
Doch für mich ist es ein Satz, der mein Leben bestimmt. Denn ohne den Weg zu gehen, erreicht niemand sein Ziel.  Habe ich kein bestimmtes Ziel, kann der Weg alleine das Ziel sein. Es können sich  auf dem Weg zu einem bestimmten Ziel sogar wieder neue Ziele eröffnen. Alles ist möglich!

Ein wichtiger Aspekt im Training der Gedanken, sind natürlich unsere Gefühle und Emotionen. Wir dürfen sie nicht unterdrücken, das wäre unserer Gesundheit nicht zuträglich. Doch wenn ich mich immer und immer wieder über das Gleiche ärgere ist es da nicht so, dass es mir gar nicht gut geht dabei? Beobachten sie sich selbst ganz genau! Wieso reagieren sie so? Was ist die Ursache? Wie schon gesagt, Veränderungen durch zu führen ist nicht leicht, aber machbar. Das Mentaltraining ist eine große Unterstützung dabei.

Mentaltraining macht Ihnen bewusst, das Gelassenheit, Akzeptanz, Toleranz, Geduld u.v.m. wunderbare Tugenden sind. Sie können sich positive Gedanken an trainieren, wie alles andere im Leben. Machen sie Gedankenhygiene, entrümpeln sie ihren Geist. Befreien sie sich! Sie selbst haben das Werkzeug in sich, nützen sie es einfach. Werden sie mental fit, indem sie ihre Gedanken trainieren. Werden sie sich bewusst, dass ein hoch entwickelter Geist in ihnen wohnt. Werden sie sich selbstbewusst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*